Barrick Gold: Goldproduzent startet wieder durch

Barrick Gold ist die weltweite Nr. 1 bei den Produzenten – jetzt startet das Unternehmen wieder durch. Hier erfahren Sie alle Einzelheiten: (Foto: Billion Photos / Shutterstock.com)

Nun liegen auch die Bilanzdaten von Barrick Gold vor.

Der größte Goldproduzent der Welt hat dabei mit starken Zahlen überzeugen können; das zeigt schon der schnelle Überblick:

Barrick Gold: Es geht aufwärts

Der Konzern hat die Produktion deutlich gesteigert und gleichzeitig die Kosten wie auch die Schulden abgebaut.

So ist der Gewinn bei Barrick Gold massiv angestiegen – das liegt aber auch an Einmal-Effekten.

So hat Barrick Gold im 2. Quartal einen Nettogewinn von 1,084 Mrd. Dollar erzielt; vor 1 Jahr waren es nur 138 Mio. Dollar.

Doch großen Einfluss auf die Gewinn-Entwicklung hatte der Verkauf von gleich 2 Beteiligungen:

Man hat sich von seinem 50%-Anteil an der Veladero Mine sowie von seinem 25%-Anteil am Cerro Casale Projekt getrennt.

Zusammen haben diese beiden Deals schon einen Erlös von knapp 880 Mio. Dollar gebracht.

Daher ist es sinnvoll auf die bereinigten Gewinnzahlen zu schauen: Auch hier ist ein deutlicher Zuwachs von 158 Mio. Dollar auf jetzt 261 Mio. Dollar gelungen.

Produktion hoch – Kosten runter

Sehr stark ist es auch operativ bei Barrick Gold gelaufen:

So stieg die Produktion weiter an auf jetzt 1,43 Mio. Unzen – und das bei kompletten Produktions-Kosten von nur noch 726 Dollar pro Unze.

Stellen Sie sich vor: Noch vor 1 Jahr lagen die vergleichbaren Kosten bei 836 Dollar pro Unze!

Hier hat Barrick Gold tatsächlich einen großen Hebel, der jetzt seine volle Wirkung entfalten kann.

Das gilt besonders auch, weil der durchschnittliche Goldpreis im Verhältnis zum Vorjahr mit 1.258 Dollar pro Unze nahezu unverändert geblieben ist.

Das hilft dem Goldproduzenten besonders in einem Umfeld mit nahezu stagnierenden Goldpreisen.

Genau das erleben wir aktuell mit einem Goldpreis, der schon seit geraumer Zeit in einem Bereich zwischen 1.200 und 1.300 Dollar notiert.

Wenn aber dann die Produktions-Kosten um annähernd 100 Dollar pro Unze fallen, erhöht das ohne Frage das operative Ergebnis bei Barrick Gold.

Ausblick

Dieser positive Trend soll sich auch fortsetzen.

Denn der kanadische Goldproduzent erwartet für das laufende Jahr Gesamt-Kosten der Produktion in einem Bereich zwischen 720 und 770 Dollar pro Unze.

Dabei soll das Volumen der Produktion zwischen 5,3 und 5,6 Mio. Unzen betragen.

Mit dieser Prognose festigt Barrick Gold auch seine Rolle als weltgrößter Goldproduzent.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt