Dieser Goldwert überzeugt auf der ganzen Linie

Gold Symbolbild Barren_shutterstock_343993928_Africa Studio

Viele Goldproduzenten haben schwache Bilanzen vorgelegt. Doch Agnico Eagle Mines überzeugt sowohl beim Gewinn als auch bei der Produktion. (Foto: Africa Studio / shutterstock.com)

Bislang ist die Berichtssaison bei den Minenwerten durchwachsen ausgefallen. Doch es gab auch die ein oder andere positive Überraschung. Auf eine möchte ich heute etwas genauer eingehen – auf den kanadischen Goldproduzenten Agnico Eagle Mines.

Eins sticht hier ganz klar hervor: Unterm Strich blieb ein minimaler Gewinn von 1 Cent pro Aktie beim angepassten Gewinn. Das lag deutlich oberhalb der Konsensschätzungen der Analysten, die hier einen Verlust von 5 Cent pro Aktie erwartet hatten. Positiv kam auch die angehobene Produktionsprognose für das laufende Jahr an. Hier erwartet das Unternehmen jetzt eine Goldmenge von 1,6 Mio. Unzen nach zuvor 1,58 Mio. Unzen.

Die Produktionsmenge im 3. Quartal erreichte mit 420.000 Unzen auch deutlich mehr als die Erwartungen der Analysten. Positiv sind hier auch die deutlich niedriger als erwartet ausgefallenen Produktionskosten zu sehen. Die lagen mit knapp 850 Dollar pro Unze deutlich unterhalb der Schätzungen viele Analysten die knapp 1.000 Dollar pro Unze erwartet hatten.

Agnico Eagle Mines hat auch die Kosten im Griff

Dann sehen Sie einmal mehr, wie stark dieser Faktor doch die Ertragskraft der Minenfirmen beeinflusst. Gelingt es beispielsweise in einigen Minen etwas mehr als erwartet zu produzieren, sinken gleich die Gesamtkosten der Produktion deutlich ab. So konnte Agnico Eagle Mines bei den Minen Meadowbank, Canadian Malartic und Lapa die Produktionsmenge stärker als erwartet steigern. Damit gelang es Agnico Eagle Mines auch die leichten Produktionsrückgänge bei den Minen La Ronda und Creston Mascota mehr als auszugleichen.

Gold Symbolbild Barren_shutterstock_343993928_Africa Studio

Argonaut Gold: Bei diesem Goldproduzenten steht das Wachstum im FokusViele Goldproduzenten wollen um jeden Preis wachsen. Argonaut Gold geht die Sache konservativ an - und ist seit 9 Jahren profitabel. › mehr lesen

Auf Basis der guten Ergebnisse zum 3. Quartal hat nun das Management von Agnico Eagle Mines nicht nur die Produktionszahlen für das laufende Jahr angehoben. Gleichzeitig hat das Unternehmen auch den Ausblick für die Produktionsmenge im kommenden Jahr angehoben und erwartet jetzt das Erreichen einer Marke von rund 1,7 Mio. Unzen. Dabei soll sich die Gesamtkosten der Produktion in diesem Jahr in einem Bereich zwischen 890 und 940 Dollar pro Unze bewegen – und damit etwas oberhalb des aktuell erreichten Wertes.

Bei der Finanzlage konnte das Unternehmen ebenfalls überzeugen. Zwar weist Agnico Eagle Mines immer noch Schulden von 1,7 Mrd. Dollar auf. Auf der anderen Seite stehen dem schon 533 Millionen USD in cash oder kurzfristigen Anlage gegenüber. Damit hebt sich das Unternehmen deutlich von vielen anderen Minenwerten ab, bei denen die Schuldenlast trotz erfolgreichen Schuldenabbaus innerhalb der vergangenen 3 Jahren noch deutlich höher ist.

Die Aktie hat sich zuletzt sehr gut gehalten. Während die Masse der Aktien im Oktober unter Druck war, weist Agnico Eagle Mines hier ein Plus von knapp 6 % auf.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.