Dieser Immobilien-Wert erhöht die Dividende

Dividende Dividendenrendite – shutterstock_567249226

Immobilien sind beliebt. Auch Immo-Aktien haben sich gut entwickelt. Was wir von TAG Immobilien halten. (Foto: Monster Ztudio / shutterstock.com)

Haben Sie Immobilien? Falls ja, gratuliere ich Sie zu Ihrem Investment. Die letzten Jahre waren für fast alle Immobilieneigner rosig. Falls Sie noch keine Immobilien haben, denken Sie sicher ab und an über vertane Chancen nach. Seien wir einmal ehrlich: Die wenigsten Deutschen hätten daran geglaubt, dass sich Immobilien so gut würden entwickeln können. Wer jetzt investieren will, dem fällt die Entscheidung schwer. Ersten sind die Preise schon stark gestiegen und zweitens muss man bei Immobilien immer große Beträge in die Hand nehmen.

Doch zumindest beim zweiten Kritikpunkt gibt es Abhilfe: Immobilienfonds oder Immobilienaktien erlauben das Investment auch bei kleineren Beträgen. Eine der bekanntesten deutschen Immobilienaktien ist TAG Immobilien. Wir haben für Sie herausgefunden, welches Potenzial die Aktie noch hat. TAG Immobilien ist eines der führenden Immobilien-Unternehmen in Deutschland. Das Gebäudeportfolio umfasst sowohl Gewerbe- als auch Wohnimmobilien.

Dabei werden stetig neue Immobilien mit Wertsteigerungspotenzial erworben. Neben dem An- und Verkaufsgeschäft wächst der Konzern vor allem durch die steigenden Mieteinnahmen im Wohnungsgeschäft.

TAG legt gute Zahlen vor

TAG hat die im August erhöhte Prognose für das abgelaufene Jahr nach einem starken 3. Quartal bekräftigt. Von Juli bis September legte der FFO deutlich von 25 Mio auf 34 Mio € zu. Mit einem FFO von 93 Mio € nach 9 Monaten war das Unternehmen auf einem guten Weg, die neue Jahresprognose von 119 bis 121 Mio € zu erreichen. Der Leerstand in den Wohneinheiten wurde per Ende September um weitere 0,8 Prozentpunkte auf 5,3% reduziert.

Analyse Stift Hand Diagramm – shutterstock_414153883 everything possible

Colgate-Palmolive sucht Heil in AsienDie Konkurrenz ist groß im Bereich der Basiskonsumgüter. Wie Colgate-Palmolive damit umgeht. › mehr lesen

Dies hat zu einem Mietwachstum von 3,0% auf vergleichbarer Fläche beigetragen. Insgesamt legten die Mieten um 6,2% zu. Die Akquisitionsleistung belief sich inklusive des Ankaufs von rund 330 Wohnungen in Chemnitz im Oktober 2017 auf fast 4.500 Wohnungen. Mit einer durchschnittlichen Bruttoanfangsverzinsung von 8,2% wurde eine attraktive Rendite erzielt. Im Gegenzug wurden rund 1.600 Wohnungen mit einer Anfangsrendite von 5,0% veräußert. Damit blieb TAG seiner Strategie treu, bei Reinvestitionen auf eine Steigerung der Kapitalrendite zu setzen.

Wo Licht ist, ist auch Schatten…

Angesichts der guten operativen Entwicklung soll die Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr auf 0,62 € pro Aktie steigen. Für das laufende Jahr stellt TAG ein anhaltendes Wachstum in Aussicht. Neben den positiven Effekten aus den Vermietungserfolgen sowie Zukäufen konnte sich das Unternehmen günstig refinanzieren, was zu deutlichen Zinsersparnissen im laufenden Jahr führt. So soll der FFO weiter auf 135 bis 137 Mio € zulegen.

Als Dividende stellt TAG eine Barzahlung von 0,70 € pro Aktie in Aussicht. Zwar überzeugen Dividende und Wachstum des Cashflows, doch ist die Aktie bereits über ihrem Anlagevermögen bewertet. Auch die Eigenkapitalquote ist etwas gering. Das macht TAG anfällig bei steigenden Zinsen. Unser Fazit: Keine schlechte Aktie aber auch kein Überflieger.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.