Dieser Indikator gibt Ihnen einen enormen Vorsprung

Wenn Sie wissen wollen, wohin der Trend von Aktien und Indizes geht, dann sollten Sie unbedingt diesen Indikator kennen! (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Nehmen wir einmal an, Sie wollen am Aktienmarkt investieren, warten dazu jedoch auf ein ganz bestimmtes Signal. Was tun Sie, wenn das Ereignis einfach nicht eintreffen will?

In den meisten Fällen akzeptieren wir wohl das „Non-Event“ und steigen trotzdem ein. Genau so scheinen jetzt die Großinvestoren reagiert zu haben:

Am 24. September 2017 fanden die Bundestagswahlen statt. Bei einem, wirtschaftlich und politisch, bedeutenden Partner wie Deutschland verlassen vor allem internationale Großinvestoren diesen Markt, um den Wahlausgang oder die Tendenz im Vorfeld in Ruhe abzuwarten.

Genau das war auch diesmal der Fall: Von Mitte Juni bis Anfang September 2017 zogen sich die Großinvestoren aus dem DAX zurück.

Ihre frühzeitige Rückkehr aufgrund des sich abzeichnenden Wahlsieges von Angela Merkel wurde dann ja auch am 24. September bestätigt. Als dann jedoch ein Scheitern der Verhandlungen für eine „Jamaika-Koalition“ drohte, verließen die Großinvestoren erneut das Spielfeld.

Seit Ende November 2017 warten alle auf den Ausgang der Verhandlungen für eine neue alte „Große Koalition“. Nun riss den Großinvestoren offensichtlich der Geduldsfaden:

Gestern markierte der DAX nämlich ein neues Allzeithoch. Natürlich mit Unterstützung des „Big Money“. Woher ich das weiß?

On-Balance-Volumen: Wissen, was die Großinvestoren tun

Ganz einfach. Das können auch Sie mit Hilfe eines Indikators aus dem Chart herauslesen: Dem On-Balance-Volumen.

Dieser Indikator verknüpft die täglichen Kursveränderungen eines Marktes mit den dazugehörigen Umsätzen. Die Ergebnisse werden kumuliert und fortgeschrieben.

Die größten Ausschläge nach oben hat das On-Balance-Volumen (OBV), wenn starke Tagesanstiege von hohen Umsätzen begleitet werden. Geht es mit hohem Handelsvolumen nach unten, fällt das OBV kräftig.

Da die Großinvestoren die größten Anteile am täglichen Handelsvolumen haben, können Sie mittels des OBV exakt deren Verhalten nachvollziehen.

Großinvestoren führen DAX in die erste Rallye des Jahres

Schauen wir uns das einmal gemeinsam in der folgenden Grafik an:

dax_24-01-2018

Großinvestoren führen DAX in die erste Rallye des Jahres

Die grünen und roten Trend-Linien im unteren Teil des Charts spiegeln exakt das eingangs geschilderte Verhalten der Großinvestoren seit Juni 2017 wider. Denn das ist das Schöne am OBV:

Es lässt sich prima mit Trend-Linien analysieren. Werden diese Trends – nach oben oder unten – gebrochen, dann erhalten Sie qualitativ hochwertige Kauf- und Verkaufssignale.

Ich habe Ihnen diese Signale einmal mit den grünen (Kaufsignal) und roten (Verkaufssignal) vertikalen Balken im Chart kenntlich gemacht. Sie sehen selbst, wie prima das funktioniert!

Fazit

Im Unterschied zum 50-Tage-Momentum, das wir uns vor 2 Tagen angeschaut hatten, generierte das On-Balance-Volumen keine Fehlsignale: Der Abwärtstrend seit November 2017 wurde am 5. Januar 2018 nach oben durchbrochen – und das hat seither Bestand.

Die Aufwärtstrend-Kanäle im DAX und im Indikator zeigen Ihnen zudem 2 Punkte:

  • Das Potenzial, das sich dem DAX nun auf der Oberseite eröffnet: Es reicht in den kommenden Monaten bis etwa 15.500 / 15.600 Punkten.
  • Der Trend-Kanal des OBV gibt Ihnen dabei die Leitlinie vor: Nähert sich der Indikator der Oberseite des Kanals, dann ist es an der Zeit, den „Fuß vom Gaspedal zu nehmen“.

Sollten die Trend-Kanäle wider Erwarten nach unten durchbrochen werden, wissen Sie natürlich auch, was dies für Ihre Investments bedeutet.

Die Wahrscheinlichkeit für ein solches Ereignis ist allerdings derzeit sehr gering. Darauf zu warten, lohnt sich also ganz gewiss nicht!

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.