Dieser Mann treibt aktuell den Goldpreis an

Der Höhepunkt in dieser Woche findet am Ende statt: Am Freitag wird Donald Trump zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten vereidigt.

Nun spielen politische Ereignisse an den internationalen Finanzmärkten in den allermeisten Fällen nur eine kleine Rolle, aber dieses Mal ist es anders:

Alle wissen, wer kommt – aber keiner, was kommen wird . . .

So ist das Amt des US-Präsidenten nicht nur das machtvollste politische Amt der Welt, Donald Trump wird als US-Präsident auch alles anders machen als seine Vorgänger – das ist bislang klar.

Doch was das in der Praxis heißt, ist völlig unklar. Der genaue Ablauf seiner Präsidentschaft liegt noch im Dunkeln.

Zwar hat er in der vergangenen Woche eine Pressekonferenz gehalten. – Haben Sie dieses z. T. skurrile Schauspiel auch gesehen? – Doch da gab es keine wirklichen Neuigkeiten über die politischen Pläne.

Trump wiederholte seine Parolen aus dem Wahlkampf. Und irgendwie hat man auch den Eindruck, dass Donald Trump noch im Wahlkampf ist.

So hart fielen seine Vorwürfe gegen die vermeintlichen politischen Gegner aus. Doch jetzt muss er umschalten; jetzt muss er zeigen, ob er auch tatsächlich in der Regierung konstruktive Politik machen kann.

Unsicherheit um Trump lässt den Goldpreis steigen

Nun mögen Sie sich fragen: Was hat das alles mit Rohstoffen zu tun?

Dazu kann ich Ihnen nur sagen: eine Menge! Gerade Gold ist in diesem Augenblick ein ganz spannendes Investment.

Wie die Vergangenheit immer wieder gezeigt hat, bringen Phasen von großer Unsicherheit eine Stärke beim Gold. Das Edelmetall ist schlicht und einfach die größte Krisen-Absicherung, die wir kennen.

Genau das erleben wir in diesen Tagen auch wieder, denn wenige Tage vor dem Amtsantritt Donald Trumps zum US-Präsidenten klettert Goldpreis klar über die Marke von 1.200 Dollar.

Das ist im Übrigen das höchste Niveau seit Ende November.

Direkt vor der Wahl von Donald Trump erlebte der Goldpreis schon eine klare Aufwärts-Bewegung. Und als sich sein Sieg abzeichnete, sprang der Goldpreis sogar über die Marke von 1.300 Dollar.Das war eine klassische Marktreaktion auf die überraschende Wahl des Kandidaten der Republikaner.

Doch in den Wochen danach setzte sich die Ansicht an den Finanzmärkten durch, dass die Wahl Trumps auch Vorteile für verschiedene Branchen bringen könnte.

Daraufhin kletterte beispielsweise der Dow-Jones-Index an der Wall Street erstmals in seiner Geschichte auf über 20.000 Punkte. Auch andere Indizes erreichte neue Rekordstände.

Es bleibt spannend

Dieser Aufschwung basierte jedoch nur auf Spekulationen. Jetzt wird es ernst; jetzt wird Donald Trump der nächste US-Präsident.

Daher steigt ganz klar die Gefahr einer Korrektur an den Standard-Aktienmärkten und es verbessern sich die Chancen für die Edelmetalle.

So stellt sich Marktlage zu Beginn dieser Woche dar. Ich bin gespannt, wie es genau in einer Woche aussieht – direkt nach dem Amtsantritt.

16. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt