Dieser Platzhirsch hat Zukunft

Große Unternehmen punkten oft mit einer guten Marktposition. Gerade Kreditkartenbetreiber stehen gut da. (Foto: Valeri Potapova / Shutterstock.com)

Allen Zukunftsvisionen rund um Mobile Payment zum Trotz: Wenn wir unterwegs bezahlen wollen, zücken wir in der Regel Bargeld oder eine kleine Plastikkarte. In vielen Ländern sind die Kreditkarten mit einem Chip ausgestattet, der bei Kleinbeträgen eine schnelle Zahlung im Vorbeigehen erlaubt.

Die Karte muss lediglich eine Sekunde an einen Empfänger gehalten werden. Das ist ziemlich praktisch und überzeugt sicherlich auch Sie. Doch wie steht es um die Aktien der Kreditkarten-Gesellschaften? Wir haben Visa für Sie unter die Lupe genommen!

Visa profitiert vom Internethandel

VISA Inc. ist ein führender Finanzdienstleister im Kreditkartengeschäft. Der Konzern vergibt weltweit Lizenzen an Banken für die Ausgabe und Abrechnung ihrer Kredit- und Debitkarten. Dabei setzt VISA auf starke Partnerschaften, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und die operative Entwicklung sicherzustellen. Hauptkonkurrenten sind MasterCard und American Express.  VISA hat die Übernahme des Europageschäfts gemeistert.

2017 wurden erwartungsgemäß deutlich mehr Transaktionen durchgeführt. Der Umsatz stieg um 21,7% auf 18,4 Mrd $ und der Gewinn um 11,8% auf 6,7 Mrd $. Auch 2018 begann gut für VISA. E-Commerce wird immer wichtiger. Der Internethandel wächst ungefähr viermal so stark wie das Offline- Geschäft.

Das geht auch: Überweisen mit der KreditkarteAn der Kasse gehören sie zum Alltag. Aber wie sinnvoll ist das Überweisen mit der Kreditkarte? In diesem Artikel erfahren Sie es.  › mehr lesen

Wir sehen bei Visa nur Vorteile!

Insgesamt konnte VISA den Umsatz im 1. Quartal um 9,0% auf 4,9 Mrd $ steigern. Künftiges Wachstum kann vor allem in Europa stattfinden. Dank der Übernahme von VISA Europe hat der Konzern auf dem Kontinent wieder Fuß gefasst. Marktanteile will VISA nicht nur der Konkurrenz abjagen, sondern auch von alternativen Zahlungsformen wie dem Bargeld. Gerade in Deutschland sieht VISA dabei noch viel Potenzial. Wie eine erfolgreiche Umstellung auf elektronische Zahlungsmethoden erfolgt, wird gerade am Beispiel Indiens deutlich.

Ein weitgehendes Bargeldverbot zwang die Menschen zum Umstieg auf modernere Zahlungsformen. VISA hat sich einen großen Anteil am Kuchen gesichert und wächst in Indien rasant. Der Gewinn stieg im 1. Quartal überdurchschnittlich um 21,8% auf 2,5 Mrd $ an. VISA gilt als einer der größten Profiteure der US-Steuerreform und rechnet mit jährlichen Einsparungen von bis zu 1 Mrd $. Das Geld wird für Investitionen und in die Gewinnung junger Talente gesteckt.

Außerdem wurde die Dividende erhöht und das Aktienrückkaufprogramm aufgestockt. VISA ist günstiger bewertet als die Konkurrenz. Visa steht gut da und die Aktie ist eine Überlegung wert. Manchmal sind etablierte Unternehmen eben doch aussichtsreicher als gefeierte Startups!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.