Dieser TecDAX-Titel gehört auf Ihre Watchlist

An dieser Stelle möchte ich Ihnen einen Titel aus dem TecDAX vorstellen, der kurz davor steht einen neuen Aufwärtstrend zu starten und Ihnen daher gute Chancen auf mittel- und langfristige Kursgewinne bietet.

Die Rede ist von GFT Technologies.

Verlierer im vergangenen Jahr: GFT Technologies

Im vergangenen Jahr zählte er zu den großen Verlierern im Technologie-Index:

Während der TecDAX das Jahr 2016 mit einem kleinen Minus von 1% abschloss, rutschte die Aktie von GFT Technologies um 35% ab. Mit Nordex und SMA Solar waren nur 2 Werte schlechter.

Ganz anders stellt sich die langfristige Entwicklung dar:

Auf Sicht von 5 Jahren weist die Aktie von GFT Technologies einen Kursgewinn von sage und schreibe gut 600% auf – trotz des Einbruchs im vergangenen Jahr.

Dies entspricht einer durchschnittlichen Rendite von rund 48% pro Jahr.

Gewinn-Warnung wegen des BrExit

Ein Grund für den heftigen Kursrutsch war eine Gewinn-Warnung. Der IT-Dienstleister für die Finanz-Branche erzielt einen Teil seiner Umsätze auf der britischen Insel.

Wegen der Abwertung des Pfund nach der BrExit-Entscheidung musste GFT auch Forderungen gegenüber britischen Kunden abwerten.

Daher korrigierte das Unternehmen im Sommer seine Gewinnprognose für 2016 leicht nach unten.

Dennoch rechnet das Management für das vergangene Jahr mit einem Umsatz-Anstieg um gut 12% auf 420 Mio. € und einem leichten Anstieg des operativen Gewinns (EBITDA) um gut 4% auf 46,5 Mio. €.

GFT ist weiter auf Wachstumskurs

Die Abwertung der Forderungen wegen des BrExit ist ein einmaliger Effekt. In diesem und im kommenden Jahr sollen die Gewinne schon wieder deutlich kräftiger wachsen.

GFT Technologies profitiert zum einen davon, dass die Geschäfte im Investment-Banking wieder besser laufen.

Zum anderen profitiert GFT davon, dass die Banken wegen der Regulierung immer mehr für ihre Informations-Technologie ausgeben müssen.

Das kräftige Wachstum setzt sich also fort. Und nach dem Kursrückgang ist die GFT-Aktie günstig bewertet. Aktuell wird der TecDAX-Titel lediglich mit einem Kurs/Gewinn-Verhältnis (KGV) von knapp 15 gehandelt.

Bodenbildung vor dem Abschluss

Nicht nur aus fundamentaler Sicht hat der Aktienkurs reichlich Luft nach oben. Auch die Charttechnik hat sich in den vergangenen Wochen deutlich aufgehellt:

Ausgehend vom Tief, das im Juli letzten Jahres bei 16 € erreicht wurde, hat die Aktie eine ausgedehnte Bodenbildung durchlaufen, die jetzt kurz vor dem Abschluss steht.

gft-1

Ende Dezember gelang der Sprung über die 200-Tage-Linie, die aktuell bei knapp 20 € verläuft. Anfang Januar kletterte der Kurs mit 22 € auf den höchsten Stand seit Juni letzten Jahres.

Von hier aus fiel der Kurs in den vergangenen Tagen zwar wieder etwas zurück. Solange die 200-Tage-Linie, hält, bleibt die Ausgangslage aber positiv.

Die Ampeln schalten endgültig auf Grün, wenn sich der TecDAX-Titel noch oberhalb des markanten Zwischenhochs vom August 2016 (21,165 €) etablieren kann.

Dann steht einer Wiederaufnahme des langfristigen Aufwärtstrends nichts mehr im Wege. Das nächste Etappenziel für die kommenden Monate ist der Bereich um 26 €.

Langfristig sollte die GFT-Aktie wieder ihr Allzeithoch von Ende 2015 bei knapp 33 € anvisieren können.

19. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt