Dieses DAX-Unternehmen setzt auf Elektro-Transporter

Der deutsche Leitindex DAX pendelt weiterhin rund um die 12.000-Punkte-Marke und konnte heute leicht zulegen.

Die zuletzt starken Unternehmens-Zahlen und hohen Dividenden-Ausschüttungen würden ein höheres DAX-Niveau rechtfertigen, aber die politische Unsicherheit bremst die Investitions-Freude.

Erfreulich ist aber, dass es in der wahrscheinlich wichtigsten deutschen Branche, der Automobil-Branche, weiterhin sehr gut läuft:

In den vergangenen Tagen haben die deutschen Autobauer VW, Daimler und BMW starke Zahlen vorgelegt.

Auch die Absatzzahlen des Monats März der Automobil-Branche in Deutschland und Europa, die kürzlich vorgelegt wurden, fielen äußerst positiv aus.

An dieser Stelle möchte ich Ihnen von einem Konzern berichten, den Sie alle kennen, den jedoch so gut wie niemand von Ihnen mit dem Thema Auto in Verbindung bringen dürfte:

Es handelt sich dabei um die Deutsche Post.

Bevor ich gleich im Detail darauf eingehe, was die Deutsche Post mit Autos zu tun hat, gebe ich Ihnen zunächst einen Überblick über das jüngste Zahlenwerk des im DAX notierten Logistik-Spezialisten:

Deutsche Post: Starke Zahlen und eine höhere Dividende

Das Bonner Unternehmen meldete für das abgelaufene Geschäftsjahr einen leichten Umsatz-Rückgang von 59,23 auf 57,33 Mrd. €.

Deutliche Zuwächse gab es für den DAX-Konzern dagegen bei den Ergebnissen:

Vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat die Deutsche Post einen Gewinn von 3,49 Mrd. € erzielt (gegenüber 2,41 Mrd. € im Jahr 2015). Das bedeutet ein sattes Plus von 44,8%.

Unter dem Strich klettert der Überschuss von 1,54 auf 2,64 Mrd. € (+71,4%) bzw. 2,19 € je Aktie.

„Nie zuvor hat der Konzern in seiner jetzigen Struktur ein besseres Ergebnis erzielt. Gleichzeitig haben wir in allen 4 Unternehmens-Bereichen stark investiert und große Fortschritte bei der Umsetzung unserer Strategie 2020 gemacht“, sagte Post-Chef Frank Appel im Rahmen der Präsentation der Zahlen für 2016.

Die Dividende, die in diesem Jahr ausgeschüttet wird, soll bei 1,05 € je Aktie liegen nach 0,85 € im Vorjahr.

Damit fällt die Dividende der Deutschen Post höher aus als von mir erwartet und bringt den Aktionären auf Basis des aktuellen Kurses eine attraktive Dividendenrendite von rund 3,4%.

Ebenfalls erfreulich ist, dass die Deutsche Post die mittelfristigen Ziele bis 2020 abermals bestätigt hat und zudem optimistisch für das laufende Geschäftsjahr ist:

2017 rechnet der Post- und Logistik-Konzern mit weiteren Zuwächsen.

Vor Zinsen und Steuern peilt der Konzern einen Gewinn von 3,75 Mrd. € an. Dazu bestätigte das Post-Management die seit einigen Jahren laufende mittelfristige Prognose.

Demnach soll der operative Gewinn im Zeitraum von 2013 bis 2020 jährlich um durchschnittlich mehr als 8% gesteigert werden.

Elektro-Transporter werden jetzt auch an Dritte verkauft

Wenn Sie in einer größeren Stadt leben, haben Sie sicher schon einen der neuen kleinen Transporter der Deutschen Post gesehen.

Die Transporter sehen wie eine Art Kastenwagen aus, werden von der Deutschen Post selbst gebaut und haben einen elektrischen Antrieb.

Bis jetzt hat die Deutsche Post die Elektro-Transporter ausschließlich für den Eigenbedarf produziert.

Nun sollen die Produktions-Kapazitäten jedoch auf 20.000 Stück verdoppelt und die Transporter auch an Dritte verkauft werden.

Die Nachfrage sei hoch, teilte die Deutsche Post mit. Es werde sogar die globale Expansion dieses Geschäfts geprüft, teilte die Post mit.

Dieses Geschäft wird den Umsatz und Gewinn der Deutschen Post zwar nicht in eine neue Dimension befördern.

Dennoch kann sich das Geschäft mit den Elektro-Transportern zu einem lukrativen Zusatz-Geschäft für die Deutsche Post entwickeln und damit die Aktie des Bonner Logistik-Spezialisten noch interessanter machen als ohnehin schon.

Fazit und Ausblick

Das Post-Beispiel zeigt Ihnen auch, dass deutsche Firmen im Bereich Elektro-Fahrzeuge nicht schlafen und wesentlich besser aufgestellt sind, als viele Kritiker befürchten.

So will Daimler innerhalb von nur 5 Jahren 10 neue Elektro-Modelle am Markt platzieren.

Daimler und die Deutsche Post bieten ihren Aktionären wachstumstreibende Innovationen und hohe Ausschüttungen – eine starke Kombination.

19. April 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt