Dieses Unternehmen macht die Welt einen Tick kleiner

Immer mehr Waren werden verschickt; Fahrzeuge von DHL oder Hermes sind aus deutschen Großstädten gar nicht mehr wegzudenken. Manchmal sieht man gar alle 100 m eines.

Daran lässt sich erkennen, dass Paket-Sendungen heute allgegenwärtig sind. Fast jeder bestellt, fast jeder bekommt etwas geliefert oder verschickt Dinge.

Neben DHL und Hermes gibt es noch eine Reihe anderer Anbieter. UPS hat sich v. a. bei Sendungen über Landes-Grenzen hinaus einen Namen gemacht und gilt als Anbieter für Geschäfts-Kunden.

Auch Sie kennen die braunen Fahrzeuge sicherlich. Ob sich UPS auch für Investoren lohnt, erfahren Sie in unserer Analyse.

United Parcel Service of America (UPS) wurde bereits 1902 gegründet und ist einer der größten Paket- und Express-Logistiker weltweit. Der Börsengang fand erst 1999 statt.

Neben Luft- und Bodenfracht bietet UPS auch weitere Dienstleistungen rund um die Logistik an.

Der Konzern ist in 220 Ländern vertreten und setzt rund 570 eigene und gemietete Flugzeuge sowie 107.000 Kraftfahrzeuge ein.

UPS: Rekord im 2. Quartal

UPS steigerte im 2. Quartal den Umsatz um 3,8% auf 14,6 Mrd. $. Niedrigere Treibstoff-Zuschläge und Wechselkurs-Schwankungen verringerten das Wachstum um rund 120 Basis-Punkte.

Der Umsatz des US-Paket-Geschäfts erhöhte sich um 2,4%. Das Paket-Volumen verbesserte sich im Tages-Durchschnitt um 2,5%, wobei die UPS-“Next Day Air”-Produkte und die “Ground”-Produkte um 5,6 bzw. 2,4% zulegten.

Der starke Wachstums-Trend im Business-to-Consumer-Bereich (B2C) setzte sich fort. Der Umsatz pro Paket blieb gegenüber dem Vergleichs-Quartal 2015 unverändert.

Das operative Ergebnis (EBIT) im internationalen Paket-Geschäft legte sprunghaft um 11% auf 613 Mio. $ zu, womit ein Rekord für das 2. Quartal erzielt wurde.

Aktie ist nicht uninteressant

Die höheren Volumina in allen Produkt-Bereichen und eine disziplinierte Preisgestaltung steuerten zum Anstieg der Rentabilität bei. Der Umsatz verbesserte sich um 1,1%.

Der Umsatz im Segment Supply Chain und Fracht stieg um über 13% auf 2,5 Mrd. $ und resultierte hauptsächlich aus der Übernahme von Coyote Logistics.

Schwache Marktbedingungen in den Bereichen Air Freight Forwarding und Stückgut belasteten das Umsatz-Wachstum.

Der Bereich Distribution verzeichnete ein starkes Umsatz-Wachstum in den Segmenten Healthcare und Auto-Industrie. Das EBIT verbesserte sich gegenüber dem Vergleichs-Quartal 2015, ebenso die Gewinn-Spanne.

Investitionen in die Technologie und Produktivität haben zu starken Ergebnissen geführt. UPS bestätigte die Prognose für den Gewinn pro Aktie für 2016 mit 5,70 – 5,90 $.

Wir rechnen mit einer durchschnittlichen Kursentwicklung. Hinzu kommt eine Dividende von 2,8%. Die Aktie ist etwas langweilig, aber nicht uninteressant! Weiter beobachten!

29. September 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt