Dieses Unternehmen steht für Top-Produkte

Wer beruflich mit Computern arbeitet, hat meist eine bevorzugte Marke. Bei Kreativen sind das oftmals die schicken Geräte von Apple. Bei Führungskräften zählt trotz der kleinen Design-Nachteile noch immer Lenovo zu den Favoriten.

Der Grund: Die Geräte sind robust, äußerst praktisch und haben natürlich ein gutes Image. Wer im ICE ein Lenovo Thinkpad aufklappt, gibt damit auch ein Statement ab. HP oder Acer kommen da nicht mit.

Doch hat Lenovo mehr zu bieten als nur Laptops der Business-Klasse: Lenovo Group Ltd. ist der weltweit größte Hersteller im Markt für Personalcomputer (PCs). Der Marktanteil liegt bei 19,7%.

Es werden vor allem Desktops und Notebooks (ThinkPads) vermarktet. Im Heimatmarkt China ist Lenovo Marktführer mit einem Marktanteil von gut 35%. Lenovo ist auch am Markt für Smartphones und Tablets tätig.

Lenovo: In vielen Bereichen auf dem Weg zur Spitze

Lenovo bleibt weiter auf Wachstumskurs. Im 1. Halbjahr legte der Umsatz um 12% zu. Dabei konnten die Kosten im Zaum gehalten werden. So stieg der Konzerngewinn um 21% auf 476 Mio $. Im PC-Markt legte der Weltmarktanteil deutlich auf 19,7% zu.

Dies entspricht einem Plus von 2,1 Prozentpunkten. Damit bleibt Lenovo die Nummer 1, gefolgt von Hewlett Packard mit 18,5%.

Ähnlich erfreulich sieht die Lage im Markt für Tablet-PCs aus. Hier nimmt Lenovo weltweit Platz 3 ein. Betrachtet man den Markt für PCs und Tablet-PCs zusammen, hat Lenovo nunmehr Apple eingeholt und steht damit auf Platz 1. Im Markt für Smartphones konnte die Marktposition durch die Übernahme von Motorola gestärkt werden.

Der Zukauf hat Lenovo von Platz 4 auf 3 der Weltrangliste befördert. Lenovos Ziel im Markt für Tablet-PCs und Smartphones ist klar definiert. Das Unternehmen will hier wie im PC-Markt zur Nummer 1 aufsteigen.

Wir begrüßen die Unternehmensstrategie, die nicht nur auf Größenvorteile, sondern auch auf stetige Innovationen ausgerichtet ist. In diesem Jahr werden zahlreiche neue Produkte eingeführt.

Dazu gehört unter anderem das „Yoga Tablet 2 Pro“ mit eingebautem Heimkino-Projektor. Anders als bei den Vorgängern von Fujitsu und Samsung, die sich bereits glücklos mit dieser Funktion versuchten, präsentiert sich die Technik wesentlich ausgereifter.

Zudem bietet das Display ein deutlich besseres Bild als das Vorgängermodell. In Test-Berichten schneidet das Produkt gut ab.

Aktie leider nur Durchschnitt

Auch die Aktie macht für uns einen guten Eindruck. Die Dividendenrendite von 3,1% spricht für sich. Beim Wachstumspotenzial sind wir allerdings etwas zurückhaltender und erwarten nur eine durchschnittliche Kursentwicklung.

Ein Grund dafür ist die hohe Verschuldung und die Integration der jüngsten Zukäufe. Gäbe es diese Hemmschuhe nicht, wäre Lenovo aber sehr gut aufgestellt.

24. Februar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt