Dividenden-Champion L’Oréal

Lernen Sie heute mit dem französischen Kosmetik-Riesen L’Oréal einen weiteren internationalen Dividenden-Champion kennen. (Foto: Monster Ztudio / shutterstock.com)

In der vergangenen Woche habe ich Ihnen an dieser Stelle mit dem US-amerikanischen Mischkonzern 3M bereits einen internationalen Dividenden-Champion vorgestellt. Zur Erinnerung: 3M schüttet seit mehr als 100 Jahren regelmäßig eine Dividende aus. Darüber hinaus hebt das Unternehmen in diesem Jahr zum 60. Mal in Serie die Dividende an.

Im Zuge der Vorstellung von 3M habe ich Ihnen angekündigt, Ihnen hier im „Schlussgong“ in den kommenden Wochen weitere internationale Dividenden-Champions vorzustellen. Der nächste internationale Dividenden-Champion, auf den ich eingehen möchte, ist der weltweit größte Kosmetikkonzern L’Oréal.

Stetige Dividendensteigerung und gute Zahlen sprechen für L’Oréal

L’Oréal wird die Dividende im laufenden Jahr um 7,6% auf 3,55 Euro pro Aktie erhöhen (im Vorjahr lag die Dividende bei 3,30 Euro). Daraus ergibt sich in diesem Jahr zwar „nur” eine Dividendenrendite von rund 2%. Doch da die Dividende immer weiter steigt – Ihr Einstandskurs aber unverändert bleibt – steigt auch Ihre Dividendenrendite Jahr für Jahr (mehr dazu gleich).

Auch die jüngsten Zahlen sprechen für L’Oréal: Im Jahr 2017 steigerten die Franzosen den Umsatz um 0,7% auf 25,84 Mrd. Euro. Wechselkursbereinigt ergab sich ein Plus von 2%. Auf vergleichbarer Basis betrug der Zuwachs 4,8%. Der operative Ertrag stieg auf 4,68 Mrd. Euro (Vorjahr: 4,54 Mrd. Euro). Dies sind 18% des Umsatzes (Vorjahr: 17,6%).

Der Gewinn je Aktie lag bei 6,65 Euro, ein Zuwachs von 3% (Vorjahr: 6,46 Euro). Alle Divisionen trugen zum Wachstum bei, wie L’Oréal-Chef Jean-Paul Agon mitteilte. Insbesondere in der 2. Jahreshälfte beschleunigte sich das Geschäft von L’Oréal. Im 4. Quartal legte der vergleichbare Umsatz um 5,5% zu.

Sehr stark lief das Geschäft mit Luxuskosmetik, während sich das Wachstum im klassischen Massenmarkt verlangsamte. In den aufstrebenden Ländern übersprang der Konzern erstmals die Umsatzmarke von 10 Mrd. Euro, vor allem dank Asien.

Im laufenden Jahr will L’Oréal stärker wachsen als die Kosmetikbranche und ein Wachstum bei Umsatz und Gewinn erzielen.

31. Dividendenerhöhung in Serie

Von den bereits angesprochenen regelmäßigen Dividenden-Steigerungen profitieren die L’Orèal-Aktionäre. Hier die Rechnung zu den historischen Dividenden-Renditen (die Sie bereits von 3M kennen):

Aktionäre, die im Jahr 1998 (also vor 20 Jahren) L’Oréal-Aktien zum Preis von 41,34 Euro  erworben haben und in diesem Jahr eine Dividende von 3,55 Euro erhalten, können sich über eine Dividendenrendite von 8,59% freuen.

L’Oréal-Aktionäre, die erst vor 10 Jahren bei Kursen von 78,72 Euro eingestiegen sind, kommen in diesem Jahr auf eine Dividendenrendite von 4,51%. Für Neueinsteiger liegt die Dividendenrendite derzeit bei rund 2%.

Kurzum: Mit der L’Oréal-Aktie werden Sie sicher nicht schnell reich. Aber: Die Aktie ist ein gutes Investment für Sie, wenn Sie an nachhaltigem Vermögensaufbau interessiert sind und dabei keine allzu großen Risiken eingehen wollen.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.