Donaldson sorgt für saubere Luft

Donaldson profitiert von einem weltweit verbesserten wirtschaftlichen Umfeld, neuen Produkten sowie dem Wachstum in den Schwellenländern.

Auch an Trumps geplanten Infrastruktur-Programm wird der Konzern kräftig mitverdienen.

Vieles spricht für eine Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses.

Gewinn steigt um 25%, Ihre Dividende wird erhöht

Donaldson hat mit seinen Zahlen für das 2. Quartal (per Ende Januar) die Markterwartungen übertroffen. Der Filter-Spezialist steigerte den Umsatz um 6,4% auf 550,6 Mio. $.

Dank Kosten-Senkungen und realisierten Einsparungen aus der Restrukturierung verbesserte sich die operative Marge von 10,4 auf 12,6%.

Unterm Strich stieg der Gewinn um 25% auf 0,35 $ je Aktie. Mit einer um 2,9% auf 0,175 $ erhöhten Quartals-Dividende werden Sie am Geschäfts-Erfolg beteiligt.

Donaldson peilt höhere Marge an

Im Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr rechnet Donaldson mit einem Umsatz-Anstieg um 4% auf rund 2,3 Mrd. $. Die operative Marge wird in einer Spanne von 13,7 – 14,3% gesehen.

Beim Gewinn je Aktie werden 1,60 bis 1,68 $ erwartet. Normalerweise reagieren Börsianer allergisch auf Wachstums-Schwäche; nicht so allerdings bei Donaldson:

Wie der Vorstand noch einmal betonte, war die Restrukturierung nicht einfach, aber nötig, um die Kosten-Struktur an das wirtschaftliche Umfeld anzupassen.

Jetzt ist der Konzern schlanker, stärker und besser positioniert, um sein Wachstum fortzusetzen.

Langweilig, aber gewinnversprechend

Das Geschäft von Donaldson klingt nicht sonderlich spektakulär, die Erzeugnisse des Konzerns sind jedoch für eine Vielzahl von Anwendungen nötig.

Darunter fallen auch äußerst zukunftsträchtige Bereiche wie die Verringerung von Emissionen von Fahr- und Flugzeugen oder die Energie-Erzeugung.

Donaldson erfüllt 6 der allgemeinen Qualitäts-Kriterien; von den messbaren Qualitäts-Kriterien wird nur die Cashflow-Marge nicht erfüllt.

Das Gewinn-Wachstum unterlag in den vergangenen 4 Jahren Schwankungen. Ich gehe davon aus, dass der Gewinn langfristig wieder im 2-stelligen Prozentbereich steigen wird.

Erfreulich hat sich auußerdem die Umsatz-Rendite entwickelt, die vor der Restrukturierung bereits über 10% erreicht hatte.

16% Rendite jährlich für Sie

Mit meiner Rendite-Berechnung komme ich auf eine durchschnittliche jährliche Rendite von 16%. Dazu kommt die Dividendenrendite von 1,6%.

Die Sicherheits-Marge beträgt dabei 22%. In den vergangenen 10 Jahren hat Donaldson die Dividende durchschnittlich um 12,6% jährlich gesteigert.

Wer also vor 10 Jahren Aktien von Donaldson gekauft hat, erhält heute dafür eine Dividendenrendite von 4,3%.

Für Sie als langfristig orientierter Anleger eine nicht unwichtige Tatsache. Überzeugt hat mich auch die jüngste Kurs-Entwicklung.

Donaldson wird auch künftig profitabel wachsen

Mit seinem Geschäftsmodell hat Donaldson in den vergangenen Jahren gute Ergebnisse abgeliefert.

Selbst die letzte Rezession hat der Konzern gut überstanden und geht jetzt dank einer erfolgreichen Restrukturierung gestärkt daraus hervor.

Angesichts der technologischen Führungs-Position und der fortschreitenden Entwicklung neuer Produkte, kombiniert mit einem großen Sortiment, dank Kunden aus vielen verschiedenen Branchen sowie der starken globalen Präsenz, wird Donaldson auch künftig profitabel wachsen.

5. Mai 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt