Drägerwerk präsentiert sehr gute Quartalszahlen

Medizintechnik Healthcare – shutterstock_1041508363

Die Drägerwerk AG & Co. KGaA ist ein Corona-Profiteur. Dies zeigen die gestern vorgestellten Quartalszahlen, die sehr positiv ausgefallen sind. (Foto: Production Perig / shutterstock.com)

Kaum sind die ersten drei Monate des neuen Jahres vorbei, präsentieren die fixen Mittelständler ihre vorläufigen Geschäftszahlen für das 1. Quartal 2021. Zu diesen Schnellrechnern gehört auch die Drägerwerk AG & Co. KGaA.

Das Lübecker Unternehmen stellt u. a. Beatmungsgeräte her, die auf den Intensivstationen zur Behandlung von schweren Covid-Fällen eingesetzt werden, und gehört damit eindeutig zu den Corona-Profiteuren. Dementsprechend gut fallen auch die Zahlen für das 1. Quartal 2021 aus.

Sowohl der Umsatz als auch die Ergebnisse der Lübecker liegen deutlich über den Vorjahreswerten. Doch es gibt auch erste Anzeichen für ein Abschwächen des „Corona-Booms“: Die Auftragseingänge sind deutlich gesunken. Bevor ich die Zahlen im Einzelnen erläutere, möchte ich Ihnen das Lübecker Unternehmen in einem Kurzporträt vorstellen.

Drägerwerk im Porträt

Das traditionsreiche Lübecker Familienunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Geräte und Systeme in den Bereichen Medizin- und Sicherheitstechnik. Hauptabnehmer der Dräger-Produkte sind Krankenhäuser, Feuerwehren, Bergbau, Öl- und Gasunternehmen und die chemische Industrie.

Die bereits 1889 in Lübeck gegründete Drägerwerk AG & Co. KGaA befindet sich in fünfter Generation im Besitz der Gründerfamilie. So hält die Familie Dräger über 70% der stimmberechtigten Stammaktien des Unternehmens. Die Dräger-Vorzugsaktien sind im TecDax und SDax der deutschen Börse gelistet.

Dräger beschäftigt weltweit mehr als 15.000 Mitarbeiter und ist in über 190 Ländern der Erde vertreten. 2020 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 3,4 Mrd. Euro, wobei etwa zweidrittel der Umsätze im Bereich Medizintechnik erwirtschaftet wurden.

Vorläufige Geschäftszahlen für das 1. Quartal 2021

Die gestern vorgestellten vorläufigen Zahlen für den Zeitraum Januar bis März 2021 können sich sehen lassen: Der Umsatz stieg währungsbereinigt um stolze 23,8% auf rund 792,1 Mio. Euro (Vorjahr: 640,0 Mio. Euro).

Das operative Ergebnis (EBIT) belief sich im 1. Quartal 2021 auf rund 129 Mio. Euro (Vorjahr: -0,6 Mio. Euro). Dies entspricht einer sehr guten operativen Gewinnmarge (EBIT-Marge) von rund 16,3%.

Allerdings haben die im 1. Quartal verzeichneten Auftragseingänge im Vergleich zu den Rekordwerten im Frühjahr 2020 deutlich nachgelassen. Sie schrumpften von 1,4 Mrd. Euro auf 739,8 Mio. Euro.

Realistische Erwartungen

Auch wenn die aktuelle Pandemielage genauere Vorhersagen für das laufende Jahr erschwert, erwartet Dräger für das Gesamtjahr einen Umsatzrückgang zwischen 7,0 und 11,0% (währungsbereinigt). Die EBIT-Marge für 2021 soll zwischen 5,0% und 8,0% liegen, was immer noch überdurchschnittlich ist.

Insgesamt lag die Geschäftsentwicklung im 1. Quartal über den ursprünglichen Erwartungen, sodass die Wahrscheinlichkeit für das obere Ende der Jahresprognose oder sogar ein Übertreffen der Jahresprognose gestiegen ist, so die Lübecker.

Nach Bekanntgabe der erfreulichen Quartalszahlen konnten die Dräger-Vorzüge heute deutlich zulegen. Ob die Aktie allerdings noch großes Aufwärtspotenzial bietet, ist fraglich. Der für das laufende Jahr erwartete Umsatzrückgang spricht dagegen.

Mann Kurse Zettel Rechner Tisch – Rawpixel.com – shutterstock_613049738

Drägerwerk: Aktienkurs des Medizintechnikkonzerns zeigt sich beeindruckend stabilDie Coronavirus-Krise sorgt kurzfristig für Rückenwind bei Drägerwerk. Der Run auf Schutzausrüstung beflügelt die Geschäfte. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz