BASF: Drittbester Wert im DAX – Lohnt sich der Einstieg beim Chemie-Riesen?

Das weltweit führende Chemie-Unternehmen gehört auch zu den 7 (6) deutschen Dividenden-Dauerläufern und ist der 1. Konzern, den ich Ihnen hier näher vorstelle.

BASF schüttet seit 1953 ununterbrochen Dividenden aus und gehört beim Dividenden-Wachstum der vergangenen 5 Jahre mit 120% zu den Spitzenreitern unter den Dauer-Zahlern.

Nach Turbulenzen zeigt sich BASF zuletzt wieder in einer guten Verfassung. Mit einem Kurszuwachs von 46% war BASF 2016 der drittbeste Wert im DAX.

Umsatz-Rückgang wegen Desinvestitionen

In einem weiterhin volatilen und herausfordernden Marktumfeld erreichte die BASF im 3. Quartal einen Umsatz von 14 Mrd. €; das waren 20% weniger als im Vorjahres-Quartal.

Maßgeblich hierfür war v. a. der Verkauf des Gashandels- und Gasspeicher-Geschäfts im Rahmen des Ende September 2015 erfolgten Tauschs von Vermögenswerten mit Gazprom.

Dieses Geschäft hatte im 3. Quartal 2015 mit 2,9 Mrd. € zum Umsatz beigetragen. Insgesamt waren Portfolio-Effekte für 18% des Umsatz-Rückgangs verantwortlich.

Weiterhin führten niedrigere Rohstoff-Preise zu rückläufigen Verkaufs-Preisen. Zu dem Mengenwachstum trugen insbesondere die Segmente Functional Materials & Solutions und Chemicals bei.

Operatives Ergebnis leicht unter Vorjahr

Das operative Ergebnis (EBIT) vor Sondereinflüssen ging im 3. Quartal um 87 Mio. € auf 1,5 Mrd. € zurück; vornehmlich durch die verringerten Beiträge im Segment Oil & Gas.

Im Chemie-Geschäft und im Segment Agricultural Solutions stieg das EBIT vor Sondereinflüssen dagegen:

Der Gewinn nach Anteilen anderer Gesellschafter verringerte sich von 1,2 Mrd. € auf 888 Mio. €. Im 3. Quartal 2016 betrug das Ergebnis je Aktie 0,97 €, nach 1,31 € im Vorjahres-Zeitraum.

Das um Sondereinflüsse und Abschreibungen auf immaterielle Werte bereinigte Ergebnis je Aktie erhöhte sich von 1,07 auf 1,10 €.

BASF setzt auf Wachstum in Asien

BASF setzt sich in Asien-Pazifik bei der Umsetzung der weltweiten “We create chemistry”-Strategie ehrgeizige Ziele:

Um bis 2020 mit Kunden in der Region einen Umsatz von 25 Mrd. € zu erzielen, plant BASF im Rahmen ihrer Asien-Pazifik-Strategie:

  • Investitionen in Höhe von 10 Mrd. €,
  • die Schaffung von rund 9.000 neuen Arbeitsplätzen
  • und jährliche Einsparungen von 1Mrd. €.

Bis 2020 will BASF rund 75% ihrer Produkte, die in Asien-Pazifik verkauft werden, vor Ort herstellen.

Auf diese Weise soll die Zusammenarbeit mit und die Lieferanten-Position gegenüber Kunden aus der Region gestärkt werden.

Zugleich trägt die regionale Produktion zur effizienteren Nutzung von Ressourcen bei.

Ausblick

Der Ausblick auf das Geschäftsjahr 2017 ist mit besonders hohen Unsicherheiten behaftet.

Öl- und Rohstoff-Preise sowie Währungen entwickeln sich volatil, die Schwellenländer wachsen langsamer und geopolitische Konflikte dämpfen die Weltwirtschaft.

Dennoch erwartet BASF für 2017 ein leichtes Wachstum der Weltwirtschaft, der Industrie-Produktion und auch der Chemie-Industrie verglichen mit 2016.

Ein Grund ist u. a. der niedrigere Ölpreis. Ohne Berücksichtigung von Akquisitionen und Devestitionen will die BASF den Absatz steigern.

Anspruchsvolle Dividenden-Politik

Die BASF steht zu ihrer Dividenden-Politik und will der Hauptversammlung eine Dividende von 2,97 € pro Aktie vorschlagen. Dies entspricht einer Steigerung um 3,6% gegenüber dem Vorjahr.

Auf Basis des aktuellen Kurses bietet die BASF-Aktie wieder eine hohe Dividendenrendite von 3,3%.

Damit bleibt die BASF ihrer anspruchsvollen Dividendenpolitik treu, die Dividende jedes Jahr zu erhöhen oder zumindest auf dem Niveau des jeweiligen Vorjahres zu halten.

23. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt