Dürr: Prognosen rauf, Aktie runter

Der im MDax gelistete Maschinen- und Anlagenbauer Dürr hat am heutigen Mittwoch mitgeteilt, die Jahres-Prognose für die Bestellungen anzuheben.

Zudem wurde die Umsatz-Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Die Dürr-Aktie verlor jedoch nach dieser Meldung etwas an Boden.

Wie genau die neuen Prognosen aussehen und warum die Dürr-Aktie trotz Prognose-Anhabung den Rückwärtsgang eingelegt hat, erfahren Sie gleich.

Dürr AG: Ein Kurzportrait

Zuvor jedoch noch einige Worte zum Unternehmen Dürr:

Die Dürr AG ist ein börsennotierter Maschinen- und Anlagenbauer, der im Jahr 1895 von Paul Dürr gegründet wurde und seinen Sitz in Stuttgart hat.

Die Hauptverwaltung des Konzerns ist jedoch in Bietigheim-Bissingen ansässig.

Zu den Kunden von Dürr zählen Automobil-Hersteller und -Zulieferer. Weitere Abnehmer-Branchen sind z. B. die Folgenden:

  • der Maschinenbau,
  • die Chemie- und Pharma-Industrie
  • und die holzbearbeitende Industrie.

Die Firma gehört zu den Weltmarktführern mit durchschnittlichen Marktanteilen von jeweils 30 – 60%

Die neuen Prognosen im Detail

Kommen wir nun zu denen neuen Prognosen: Dürr hat die Jahres-Prognose für die Bestellungen von 3,3 – 3,7 Mrd. € auf 3,6 – 3,8 Mrd. € angehoben.

Darüber hinaus wird nun ein Umsatz zwischen 3,5 und 3,6 Mrd. € erwartet, statt der zuvor prognostizierten Spanne von 3,4 – 3,6 Mrd. €.

Dürr zeigte sich zuversichtlich, sowohl beim Auftrags-Eingang als auch beim Umsatz den oberen Bereich des neuen Zielkorridors zu erreichen.

„Die Umsatz-Realisierung hat sich seit der Jahresmitte beschleunigt, sodass wir im Gesamtjahr nun ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr erwarten“, sagte Dürr-Chef Ralf Dieter.

Bereinigt um den Verkauf von Geschäftsteilen werde das Umsatz-Plus voraussichtlich bei 3 – 5% liegen.

Die Zielspanne bei der operativen Gewinnmarge (EBIT-Marge) bleibt unverändert bei 7,5 – 8,25%. Zum erwarteten Bargeld-Zufluss äußerte sich das Unternehmen wie folgt:

Hier wird wegen Änderungen beim Zahlungsverhalten seitens Kunden aus der Automobil-Branche nicht damit gerechnet, dass der Vorjahreswert von 227 Mio. € erreicht wird.

Warum die Dürr-Aktie dennoch nachgab

Trotz der optimistischeren Prognosen bei Auftrags-Eingang und Umsatz sackte die Dürr-Aktie heute, wie schon erwähnt, etwas ab – Warum?

„Anleger könnten argumentieren, dass Dürr Aufträge zulasten der Margen annimmt“, so ein Händler.

In der Tat: Wenn Sie berücksichtigen, dass die operative Gewinnmarge „nur“ auf einem konstanten Niveau erwartet wird, könnte dies tatsächlich ein Grund sein, warum die Dürr-Aktie nach der eigentlich guten Nachricht etwas an Boden verloren hat.

Haben Sie schon einmal von dem alten Börsenspruch „Sell on Good News“ gehört? Das bedeutet soviel wie: „Verkaufen Sie nach guten Nachrichten!“

Auch das könnte ein Grund sein. Darüber hinaus könnten auch Gewinn-Mitnahmen zum Minus der Dürr-Aktie am heutigen Tage geführt haben.

Denn die Dürr-Aktie hatte zuvor seit Jahresbeginn um gut 50% zugelegt. – Wie es jetzt weitergeht?

Ich sehe durchaus weiteres Potenzial für die Aktie. Große Sprünge sollten Sie angesichts der vergleichsweise hohen Bewertung jedoch nicht erwarten.


Aktienstudie
Zum Jahresstart in diese 3 Werte investieren

Wer 2017 noch nicht zugeschlagen hat, sollte diese Werte spätestens zum Jahresstart 2018 ins Depot überführen. Wir erklären, welche 3 Werte Sie jetzt brauchen, um erfolgreich ins neue Jahr zu starten und satte Gewinne zu realisieren.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "3 Top-Aktien 2018" GRATIS zu sichern! ➜


18. Oktober 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt