Durchbruch oder Konsolidierung?

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

Was wird geschehen? Kann der DAX oder darf er noch nicht? Wie das zweischneidige Schwert aussieht, das verrrät Ihnen Michael Sturm! (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Nach einem ziemlich schwankungsstarken Jahresbeginn mit Auf- und Abwärtsfahrten von zeitweise +-500 Punkten kann sich der DAX an der Oberseite behaupten.

Die Frage, die sich alle stellen: „Durchbricht der Index jetzt endlich das Allzeithoch oder konsolidiert er vorher?“

Charttechnisch sieht es da zweigespalten aus!

Freilich hat auch die begonnene Berichtssaison der Unternehmen in den USA einen Einfluss und auch weiterhin der Handelskonflikt USA/China, wo es heute zur Unterzeichnung der so genannten Phase-1 kommt.

Warum es aber charttechnisch zweigespalten aussieht, das möchte ich Ihnen im Folgenden anhand der drei unterschiedlichen Zeiträume der DAX-Charts zeigen.

Zunächst der kurzfristige 1-Monatschart vom DAX:

DAX-Chart 1 Monat (Stundenbalken)

Über der Seitwärtszone, noch…!

Im 1-Monatschartbild vom DAX erkennen Sie, dass der DAX die Seitwärtszone (zwischen den blauen Linien) am 9. Januar nach oben überwunden hatte.

Dieser Durchbruch gelang mit einem Aufwärts-GAP (schwarze Ellipse). Nur haben Kurslücken (GAPs) charttechnisch die Eigenschaft, dass sie meist irgendwann erst wieder geschlossen werden, bevor es weitergeht!

So ist durchaus vorstellbar, dass der DAX in die von mir gekennzeichnete Auffangzone (schraffierte Zone) zurückfällt. Sollte dies geschehen, so ist das weiter auch nicht tragisch, denn die breite Zone gibt dem DAX sogar genug Raum um nach dem rasanten Anstieg einmal tief Luft zu holen!

Prallt der DAX allerdings an der oberen blauen Begrenzungslinie nach oben ab und schafft einen Sprung über den vorherigen Hochpunktpunkt, dann wäre theoretisch Platz nach oben!

Aber…

… schauen Sie vorher bitte in den mittelfristigen 1-Jahres-Chart vom DAX:

DAX-Chart 1 Jahr (8-Stunden-Balken)

Mittelfristig 13.600/700 das Maximum!

Sie sehen im mittelfristigen Chartbild, dass der DAX sich am oberen Ende des seit Beginn 2019 bestehenden Aufwärts-Trendkanals befindet (blauer Trendkanal)! Wie erwartet scheiterte der Index hier zunächst.

Man muss kein Prophet sein, um an diesem Chartbild deutlich zu erkennen, dass das Aufwärtspotenzial begrenzt ist. Auf mittelfristige Sichtweise kann es maximal bis zur oberen Begrenzung gehen. Diese liegt bei etwa 13.600 Punkten bis etwa 13.700 Punkten, wenn man ein paar Tage Liniendynamik miteinbezieht.

An der Unterseite liegt die erste wichtige Unterstützung bei etwa 12.950 Punkten (obere grüne Linie).

Stellt sich die Frage, welche Aussagen der langfristige Chart für uns bereithält.

Hier der Blick auf den langfristigen 15-Jahres-Chart vom DAX:

DAX-Chart 15 Jahre (Wochenbalken)

Großer Widerstand voraus! Aber maximale Dynamik bei Durchbruch!

Der DAX hat sich im Börsenjahr 2019 innerhalb des langfristigen Aufwärtstrendkanals (blauer Trendkanal) unter Schwankungen vom unteren Drittel wieder ins obere Drittel vorgearbeitet.

Sie erkennen aber sehr gut, dass sich am aktuellen Kursniveau ein starker Widerstand befindet! Es ist der horizontale Widerstand resultierend aus dem Allzeithoch von 2017 (rote Linie).

Zusammengenommen mit der oberen Begrenzung im mittelfristigen Trendkanal (hier schwarze Linien) ist das schon eine harte Nuss, die der DAX da knacken muss!

Gelingt dies aber, dann eröffnet sich enormes Kurspotenzial. Und zwar bis zur oberen Begrenzung des Langfristtrendkanals (blaue Trendlinien). Das bedeutet aktuell etwa 15.000 Punkte!

FAZIT:

Die Chartanalyse lässt zwar sehr Positives für die Zukunft zu, bremst ihn aber mittelfristig aktuell noch aus!

So gesehen ist der DAX gut beraten, zunächst etwas Luft zu holen und dann im nächste Quartal Gas zu geben.

Denn ein Durchstarten zum jetzigen Zeitpunkt würde den Chart überreizen und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in eine Blase führen!

Mein Rat an Sie: „Warten Sie erst ab, bis der DAX die hohe Hürde genommen hat!“

Es gibt genug Luft, um auch danach ordentliche Gewinne zu machen!

Wichtige Ankündigung für meine Leser des Daily Dax!

Wichtige Ankündigung für meine Leser des Daily Dax!Der Daily Dax feiert wieder sein Jubiläum. 9 Jahre berichte ich Ihnen und anderen Börseninteressierten jetzt schon täglich über das Börsengeschehen und stelle Ihnen immer wieder meine Trading-Ideen vor. Am… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Sturm
Von: Michael Sturm. Über den Autor

Tauchen Sie ein in die neue Dimension des Handelns an der Börse. Mit seinen Börsendiensten 30-Prozent-Trader und 5-Minuten-Trader arbeiten mehr als 2 Jahrzehnte Erfahrung und geballte Leidenschaft für die Finanzmärkte für Ihr Depot. Seine ebenso ungewöhnlichen wie erfolgreichen Trading-Strategien sind dabei stets geprägt von Michael Sturms Motto: Gewinnen mit Verstand und ruhiger Hand!

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Sturm. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz