easyJet Aktie

Die britische Fluggesellschaft easyJet ist nach der irischen Ryanair die zweitgrößte Low-Cost-Airline Europas.

Die Flotte von easyJet ist über 200 Maschinen stark und befördert von 19 Basen aus pro Jahr fast 50 Millionen Passagiere an ihr Ziel.

Rund 95 Prozent aller Tickets der Fluggesellschaft werden über das Internet verkauft. Die Umsätze der Billigfluglinie werden zu 100 Prozent in Europa erzielt.

Der Hauptsitz von easyJet befindet sich im britischen Luton, nördlich der Hauptstadt London. In 2010 waren 6.887 Mitarbeiter bei easyJet beschäftigt. Carolyn McCall ist CEO der Gesellschaft.

Drittes Quartal überzeugt mit Umsatzwachstum und mehr Passagieren

Dass die britische Billigairline stark mit den hohen Kerosinpreisen und den angehobenen Flugsteuern beispielsweise in Deutschland zu kämpfen hat, merkt man bei den guten Zahlen zum dritten Geschäftsquartal eher nicht. Im Vergleich zur Vorjahresperiode stieg der Umsatz um rund 23 Prozent auf 935 Millionen Pfund.

Auch die Zahl der Passagiere erhöhte sich um etwa 17 Prozent, die Anzahl der Business-Class-Passagiere sogar um 20 Prozent. Aufgrund der erfreulichen Entwicklung hob das Management von easyJet die Jahresprognose an. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Konzern nun mit einem Gewinn von mehr als 200 Millionen Pfund.

Fundamentale Kennzahlen der easyJet Aktie können sich sehen lassen

Sowohl die kursbezogenen Kennzahlen als auch die Eigenkapitalquote und Dividendenrendite der easyJet Aktie überzeugen. Das 7er KGV und das PEG von 0,6 sprechen ebenso für den Titel wie das KBV (0,8) und das KUV (0,4). Die Eigenkapitalquote liegt in etwa bei 39 Prozent.

Herausragend ist auch die für 2012 geplante (und erste) Dividendenrendite von 12,5 Prozent. Zusätzlich hat das Management noch eine Sonderdividende angekündigt, da sich die Geschäfte besser als erwartet entwickelt haben. Aus fundamentaler Sicht ist die easyJet Aktie insgesamt deutlich unterbewertet.

easyJet mit guten Aussichten für die kommenden Quartale

Auch easyJet ist längst auf die Idee gekommen, dass man von der wachsenden Zahl der Geschäftsreisenden profitieren sollte. Das Angebot der Billigfluglinie soll verstärkt auf Geschäftsreisende ausgerichtet werden und ihr Anteil, der momentan bei knapp 20 Prozent liegt, soll ausgebaut werden.

Gelingt easyJet der Spagat zwischen Billigfluglinie für Privatpersonen und zuverlässiger Airline für Geschäftsreisende, sind die Aussichten für das Unternehmen positiv zu bewerten. Die wachsenden Passagierzahlen und der voraussichtliche Rekordgewinn im zweiten Halbjahr untermauern dies.

Die fundamentalen Kennzahlen sprechen ebenfalls für die Aktie von easyJet. Die hohe Dividendenrendite und Sonderdividende erfreuen die Anleger und der aktuelle Kurs deutet auf eine Unterbewertung des Titels hin. Das Kursziel der easyJet Aktie wird zumeist bei 4,00 GBP und mehr gesehen.

Fundamentalanalyse der easyJet Aktie

easyJet Aktie

* Bewertung nach Schulnotensystem

Die Kennzahlen und Auswertungen richten sich im Kern nach Benjamin Grahams Fundamentalanalyse: https://www.gevestor.de/shop/details/intelligent-investieren.html

21. November 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sebastian Grünewald. Über den Autor

Sebastian Grünewald ist freier Autor und Redakteur mit mehrjähriger Erfahrung. Er vermittelt einer breiten Leserschaft ökonomische Zusammenhänge und Themenfelder wie private Vorsorge und Geldanlage mit einfachen Worten.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt