Edelmetalle: Es läuft weiter rund auf Eurobasis

Ich werde immer wieder gefragt: Warum notieren die wichtigen Rohstoffe in Dollar? Als Anleger in Deutschland ist für uns doch der Kurs in Europa sehr viel wichtiger.

Dieser Ansatz mag zwar richtig sein, aber die wichtigsten Rohstoffmärkte liegen nun einmal in den USA. Im Laufe der Geschichte haben sich dort die großen Warenterminbörsen angesiedelt. Daher werden Gold, Silber und auch die Energierohstoffe vornehmlich in US-Dollar gehandelt.

Gleichwohl ist für uns in Deutschland natürlich die Notierung der einzelnen Rohstoffe in Euro spannend. Das gilt ganz besonders für die Edelmetalle, denn die werden häufig von ihnen in physischer Form erworben.

Auch das weiß ich aus vielen Gesprächen mit Ihnen meinen Lesern. Daher schaue ich auch regelmäßig an dieser Stelle auf die aktuelle Marktentwicklung der Edelmetalle auf Euro Basis. Da sieht es aktuell extrem gut aus.

Allein in diesem Jahr hat beispielsweise der Preis für eine Standardmünze wie den Wiener Philharmoniker um 12 Prozent zugelegt. Das ist ein deutlich größeres Plus als die Standardaktien gebracht haben.

Noch besser sieht es aus beim Blick zurück auf die Entwicklung in den letzten drei Monaten seit Anfang November. In dem Zeitraum ist der Preis für die Unzenmünze des Wiener Philharmonikers um 18 Prozent angestiegen.

20% Plus bei Silbermünzen in nur drei Monaten

Gerade der Wiener Philharmoniker bietet sich sehr gut für einen Vergleich an den diese Münze gibt es auch in Silber. Hier ging es seit Anfang November mit dem Preis um 20 Prozent nach oben. Insofern waren in den vergangenen drei Monaten sowohl Gold als auch Silber auf Euro Basis lohnende Investments für ihr Depot.

Um jedoch von kurzfristigen Schwankungen bei den Edelmetallen zu profitieren, während die allermeisten Investoren eben nicht das physische Material. Da stehen viel mehr die kurzfristigen Möglichkeiten des Investierens im Fokus.

Denn eins muss Ihnen beim Kauf von physischem Gold und Silber klar sein: Zwischen An- und Verkaufskurs gibt es eine ordentliche Handelsspanne. Da lohnt sich der Kauf nur, wenn der Preis extrem stark steigt wie zuletzt oder wenn Sie das physische Material längere Zeit halten wollen.

12. Februar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt