EDV-Branche: Diese beiden Unternehmen sind hervorragend aufgestellt

Logitech Aktie EDV Computer RED – shutterstock_715414921

Im hart umkämpften Hardware-Sektor sind die beiden Unternehmen Logitech und NetApp bestens für die Zukunft gewappnet. (Foto: mofaez / shutterstock.com)

Logitech konnte 2018 die eigenen Ziele erfüllen. Der Umsatz stieg um 8,6% auf 2,8 Mrd. $ und erreichte damit ein absolutes Rekordniveau. Die jüngste Übernahme von Blue Microphones konnte 2% zum Umsatzwachstum beitragen. Der Gewinn stieg um beachtliche 23% auf 258 Mio. $. Der Cashflow betrug 305 Mio. $ und lag damit unter dem Vorjahreswert von 346 Mio. $. Aufgrund von drohenden Zöllen füllte das Unternehmen vorsorglich die Lager.

Logitech konzentriert sich auf die Erweiterung des eigenen Portfolios

Besonders stark wuchs der Bereich Gaming mit 33% auf 648 Mio. $. Durch die Ankündigung drei neuer Gamingmäuse erhofft sich Logitech weiteres Wachstum. Alle drei Modelle werden dabei mit dem HERO-16K-Sensor ausgestattet sein. Dieser ermöglicht das Erkennen von kleinsten Bewegungen und stellt einen deutlichen Vorsprung vor der Konkurrenz dar. Nicht nur eine kabellose Verbindung, sondern auch lange Akkulaufzeiten und eine überlegene Ergonomie sollen die Kunden von den Vorteilen des Produkts überzeugen.

Die internationale Expansionsstrategie trägt Früchte. Der am schnellsten wachsende Absatzmarkt ist Asien. Beim Wachstum um 19% konnten unter anderem die Gaming-Ableger punkten. Die Dividende steigt seit 2012. In diesem Jahr wurde die Ausschüttung um 9,5% auf 0,69 $ pro Aktie angehoben. Logitech erwartet 2019 ein Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich und ein etwas stärkeres Gewinnwachstum.

Unternehmensporträt

Der Schweizer Konzern Logitech ist ein weltweit führender Hersteller von Computerzubehör wie kabellosen Mäusen und Tastaturen, Fernbedienungen, Spielekonsolen-Zubehör, Joysticks, PC-/MP3-Lautsprechern und WebCams. Der Vertrieb der Produkte erfolgt über den Elektronik-Einzelhandel.

NetApp setzt den Wachstumskurs fort und lieferte 2018 einen neuen Rekordgewinn ab

Der Umsatz stieg um 4% auf 6,1 Mrd. $. Der Gewinn vervielfachte sich auf 1,2 Mrd. $. Im Vorjahr hatte eine hohe Steuerbelastung einen Großteil des Gewinns aufgefressen. Das Management ließ die Aktionäre an den Erfolgen teilhaben und verdoppelte die Dividende auf 1,60 $. Für 2019 ist bereits eine weitere Erhöhung um 20% auf 1,92 $ geplant.

Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für NetApp als strategischen Partner für die digitale Transformation. In vielen Bereichen steht diese erst am Anfang, so dass für NetApp noch großes Wachstumspotenzial besteht. Neue Produkte geben den Kunden vor allem mehr Flexibilität und sind zu verschiedenen Cloud-Systemen kompatibel. Damit öffnet NetApp sein System für einen breiteren Kundenkreis. Zudem wurde die Partnerschaft mit Intel ausgeweitet. Den Kunden sollen möglichst kurze Reaktionszeiten der Datenbanken und Clouds angeboten werden.

NetApp beglückt die Aktionäre mit hohen Aktienrückkäufen

Die Anzahl ausstehender Aktien wurde seit 2010 um 34% reduziert. Die Kehrseite der Medaille ist die Aufzehrung des Eigenkapitals. Die Eigenkapitalquote ist im selben Zeitraum von 45,2 auf 12,5% gefallen. Damit hat NetApp an Widerstandsfähigkeit eingebüßt, gleichzeitig jedoch die Eigenkapitalrendite deutlich erhöht. Dennoch können die Rückkäufe nicht in der jetzigen Form weitergehen und müssen reduziert werden. NetApp ist hervorragend aufgestellt.

Unternehmensporträt

NetApp (früher: Network Appliance) ist ein weltweit führender Anbieter von Network Attached Solutions (NAS)-Produkten. NAS-Produkte werden an bestehende Netzwerke angeschlossen, um die Speicherkapazität kostengünstig zu erweitern. Zum Kundenkreis gehören Internet-, Telekommunikations- und Technologieunternehmen, die große Datenspeicherkapazitäten verwalten und ein Höchstmaß an Ausfallsicherheit benötigen.

Intel RED_shutterstock_398463883_StockStudio

Intel: Starke Quartalszahlen treiben Aktie auf den höchsten Stand seit 2000Intel: Chip-Gigant feiert eindrucksvolles Comeback. Aktie klettert nach überraschend starken Zahlen auf neues Allzeithoch › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz