Edwards Lifesciences: Qualitätsaktie mit Wunderwaffe

Analyse Stift Hand Diagramm – shutterstock_414153883 everything possible

Die Aktie des Medizintechnikunternehmens ist zuletzt stark gelaufen. Günstig ist der Wert nicht mehr, aber Qualität hat ihren Preis. (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Wie Sie sicherlich wissen, lohnt es sich für Sie als Anleger frühzeitig in die richtigen Zukunftstrends zu investieren. Aus diesem Grund stelle ich Ihnen an dieser Stelle regelmäßig interessante Trends und dazugehörige Aktien vor.

Medizintechnik zählt für mich derzeit zu den spannendsten und lukrativsten Investment-Trends. Ständig gibt es Innovationen, die die Medizin weiter vorantreiben und dafür sorgen, dass unsere Lebenserwartung weiter steigt. Einer dieser Werte ist Edwards Lifesciences.

Marktführer für Herzklappen

Der US-Konzern besitzt eine globale Vorreiterrolle in den Bereichen Herzklappen und Kreis-lauf-Monitoring. Vor allem bei den lebensrettenden Herzklappen hat der medizinische Fort-schritt zuletzt – dank Edwards Lifesciences – einen großen Sprung nach vorn gemacht.

„Wunderwaffe“ der Herzmedizin

Edwards Lifesciences hat mit seiner innovativen Herzklappe SAPIEN 3 eine Art „Wunderwaffe“ der Herzmedizin entwickelt. Diese kann dem Patienten mit einem winzigen Schnitt in der Leistengegend („minimal-invasive“-OP-Methode) über einen Katheter eingeführt werden, statt wie bisher mittels Knochensäge den Brustkorb zu öffnen und den Patienten an eine Herz-Lungen-Maschine anzuschließen.  Auf diese Weise können auch sogenannte Hochrisiko-Patienten die lebensrettende Herzklappe erhalten, bei denen eine Operation am offenen Herzen nicht möglich ist.

Das ist aber noch nicht alles: Wie klinische Studien belegen, rettet die SAPIEN 3-Herzklappe nicht nur die Leben der Hochrisikopatienten, sie senkt auch die Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls. Hinzu kommt: Im Vergleich zu den Operationen am offenen Herzen, bei denen die Patienten eine erheblich längere Erholungsphase brauchen, senkt SAPIEN 3 die Therapie- und Krankenhausaufenthaltskosten beträchtlich.

Zahlen zum 1. Quartal überzeugen

Trotz des hervorragenden Produkts konnte das Unternehmen die Anleger mit seinen Quartalszahlen in der Vergangenheit nicht immer überzeugen. Zuletzt stimmte das Zahlenwerk aber. So kletterte der Umsatz im 1. Quartal um 11% auf 993 Mio. US-Dollar (Prognose: 988 Mio.). Beim Gewinn pro Aktie konnten die Erwartungen von 1,23 US-Dollar mit 1,32 US-Dollar noch deutlicher geschlagen werden.

Der Quartalsbericht in der nächsten Woche dürfte die Weichen stellen

Am 23. Juli legt Edwards Lifesciences seine Ergebnisse für das 2. Quartal vor. Sollten diese erneut stimmen – wovon ich ausgehe, denn die Prognosen sind mit 7-8% Umsatz- und Gewinnwachstum nicht übermäßig ambitioniert – so dürfte der weiteren Aufwärtsbewegung nichts im Wege stehen.

Qualität hat ihren Preis

Derzeit wird die Aktie von Edwards mit dem 35-Fachen des für 2019 erwarteten Gewinns gehandelt. Ein Schnäppchen ist der Wert also längst nicht mehr. Aber Qualität hat eben ihren Preis.

Ich persönlich zahle jedenfalls wesentlich lieber einen Aufpreis für ein sehr gutes Unternehmen, als dass ich in ein scheinbar günstig bewertetes mittelmäßiges oder gar schlecht geführtes Unternehmen einsteige.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.