Ein Blick in die 2. Reihe: edding und Mayr-Melnhof Karton

Im 1. Halbjahr stieg bei edding der Umsatz um 2,6% auf 71,7 Mio. €.

Das Umsatz-Wachstum resultierte aus beiden Geschäftsfeldern, mit überproportionalem Anstieg um 7,7% im Bereich Visuelle Kommunikation.

Die Entwicklung dieser Sparte wurde durch neue Produkte wie z. B. Magic Chart Notes, die durch statische Haftung die Symbiose aus Moderations-Karten und Haftnotizen darstellen, und eine spezielle e-Screen Serie (LED Bildschirme mit Touch-Technologie) für den Bildungs-Bereich gestützt.

In Deutschland lief es für edding am besten

Der Umsatz in Deutschland wurde sehr deutlich um 11,6% gesteigert.

Er resultierte aus der positiven Umsatz-Entwicklung mit e-Screens, aber auch aus gesteigerten Umsätzen in der klassischen visuellen Kommunikation.

In den Märkten im übrigen Europa wurde ein Wachstum von 5,2% erreicht. Einziger Markt mit einem nennenswerten Rückgang war die Schweiz.

In Übersee lag der Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres. Der Umsatz im Segment Schreiben und Markieren lag mit einem Anstieg um 1,0% in etwa auf Vorjahres-Niveau.

Im deutschen Markt wurde ein stabiler Umsatz gegenüber dem Vorjahr erzielt.

Verbesserung der Umsatz-Entwicklung möglich

edding konnte neue Leistungen im Bereich Lebensmittel-Einzelhandel und Baumärkte sowohl mit bestehenden als auch mit neuen Produkten erzielen.

In den übrigen europäischen Märkten ist der Umsatz um 1,6% zurückgegangen. Die Übersee-Märkte zeigten einen deutlichen Umsatz-Anstieg um 23,5%.

Der positive Geschäftsverlauf lässt vermuten, dass im weiteren Jahresverlauf noch eine leichte Verbesserung der Umsatz-Entwicklung möglich ist.

edding im Unternehmens-Porträt

Die edding-Gruppe ist der führende deutsche Hersteller von Schreibgeräten und Organisations-Mitteln. Das Sortiment umfasst:

  • Filz- und Faserschreiber,
  • Kugelschreiber,
  • dazugehörige Minen,
  • Planungs- und Organisations-Mittel,
  • Abreibe-Schriften und -Symbole.

Durch innovative Produkte gehört edding immer wieder zu den Trendsettern in der Schreibwaren-Branche.

Mayr-Melnhof Karton AG überzeugt durch hohe Kapazitäts-Auslastung

Die Mayr-Melnhof Karton AG verzeichnete im 1. Halbjahr eine hohe Kapazitäts-Auslastung und konnte sowohl bei Umsatz als auch bei Menge an das Vorjahr anschließen.

Der Umsatz stieg leicht auf 1,15 Mrd. €. Diese Zunahme resultierte aus beiden Sparten. Das operative Ergebnis lag mit 102,1 Mio. € um 7,9% unter dem Vorjahreswert.

Vor dem Hintergrund einer besseren Nachfrage auf dem europäischen Karton-Markt belief sich der durchschnittliche Auftrags-Bestand von Mayr-Melnhof auf rund 76.000 t nach 50.000 t im Vorjahr.

Mit 98% waren die Kapazitäten nahezu voll ausgelastet. Ein deutlicher Preis-Anstieg beim wichtigen Rohstoff Altpapier markierte eine besondere Herausforderung.

Dieser begegnete Mayr-Melnhof Karton mit besseren Karton-Preisen und einer flexiblen Absatz-Politik erfolgreich begegnete.

Sowohl Produktion als auch verkaufte Tonnage lagen mit jeweils 844.000 t leicht über bzw. auf den Werten des Vorjahres.

Mayr-Melnhof verfolgt konsequent die Entwicklung organischer Wachstums-Möglichkeiten inner- und außerhalb Europas

Der Umsatz stieg aufgrund der ab dem 2. Quartal einsetzenden Preis-Erhöhung für Recycling-Karton nur moderat.

Die Nachfrage auf dem europäischen Faltschachtel-Markt war in den ersten Monaten des Jahres verhalten und belebte sich erst Ende des 2.Quartals wieder.

Das 1. Halbjahr war durch starken Preiswettbewerb aufgrund ausreichender Fertigungs-Kapazitäten am europäischen Markt gekennzeichnet.

Die verarbeitete Tonnage war mit 375.000 t nahezu unverändert. Der Umsatz verzeichnete einen leichten Anstieg.

Mayr-Melnhof Karton im Unternehmens-Porträt

Die Mayr-Melnhof-Gruppe wurde vor mehr als 100 Jahren gegründet. Heute ist sie

  • der weltweit größte Hersteller von Recycling-Kartons,
  • Europas führender Produzent von Faltschachteln
  • sowie ein bedeutender europäischer Verpackungs-Hersteller für Zigaretten und Süßwaren.

Die Leistungen von Mayr-Melnhof konzentrieren sich ausschließlich auf diese Kernbereiche, die in 3 operativen Segmenten geführt werden.

14. November 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt