Ein Web-Pionier erfindet sich neu

Um erfolgreich zu bleiben, muss man manchmal neue Wege gehen. eBay scheint einen Erfolgsweg eingeschlagen zu haben. (Foto: Studio Stock / shutterstock.com)

3, 2, 1 meins? In den vergangenen Jahren ist eBay ein wenig ins Hintertreffen geraten. Die Webseite gilt als unaufgeräumt und das Konzept als altbacken. Doch noch immer ist die Plattform ein Tummelplatz für gewerbliche und private Verkäufer. Wenn Sie einen Fehlkauf getätigt haben, sind Sie bei eBay gut bedient. Auch Kleinteile und Zubehör lassen sich auf eBay oft äußerst preisgünstig kaufen.

Aber reicht das für den Erfolg? Oder bietet das Online-Auktionshaus etwa mehr? eBay ist der weltweit führende Anbieter von Online-Auktionen. Der Konzern hat es geschafft, den Nervenkitzel des Auktionshauses in die Online-Welt zu übertragen. eBay bietet auf seiner Webseite Anbietern und Nachfragern die Möglichkeit, alle Arten von Produkten zu handeln. Nach der Abspaltung der Bezahltochter PayPal konzentriert sich eBay jetzt gezielt auf seine Marktplätze im Internet.

eBay wandelt sich rasant

eBay befindet sich in einer schwierigen Umstrukturierungsphase. Dennoch konnte der Wachstumskurs bestätigt werden. Der Umsatz stieg um 6,5% auf rund 9,6 Mrd $. Unterm Strich musste dabei aber ein Fehlbetrag von rund 1 Mrd $ verbucht werden. Verantwortlich für den Verlust waren die hohen Sonderbelastungen, die durch die Steuerreform von Donald Trump verursacht wurden.

Allein im Schlussquartal erfolgte eine Steuernachzahlung von rund 2,6 Mrd $. Auf die operative Geschäftsentwicklung werden diese Sonderzahlungen allerdings keinen Einfluss haben. Trotz des schwierigen Marktumfeldes und der starken Konkurrenz von Amazon hat es eBay geschafft, sein Wachstum in allen Kerngeschäftsfeldern voranzutreiben.

Ebay: Ungeliebte Geschenke dort versteigern – so geht’sLiegen bei Ihnen noch ungeliebte Geschenke herum? Zum Glück gibt’s Ebay! 6 Tipps, wie Sie ungeliebte Gaben zu gutem Geld machen. › mehr lesen

Künftig möchte der Konzern sein Profil weiter schärfen und stärker auf seine Online-Marktplätze und die Tochterfirma StubHub! setzen. StubHub! wurde bereits 2007 von eBay übernommen, hatte seitdem aber nur eine stiefmütterliche Rolle in der Konzernentwicklung eingenommen. Zukünftig soll der Spezialist für Eventvermarktung aktiver auf der eBay-Plattform eingebunden werden.

Mehr als ein Auktionshaus: das neue eBay

Gleichzeitig hat eBay einen Schlussstrich unter die Partnerschaft mit Pay- Pal gezogen. Die ehemalige Bezahltochter hat trotz der konzernrechtlichen Trennung weiterhin die Geschäfte des eBay-Auktionshauses betreut. Ab 2021 soll diese Rolle die niederländische Firma Adyen übernehmen, die auch schon mit Netflix, Uber oder Spotify zusammenarbeitet – überraschend modern für das verstaubte Auktionshaus.

eBay ist auf dem richtigen Weg. Wir erwarten eine überdurchschnittliche Kursentwicklung. Die Gründe sind schnell erklärt: eBay ist heute mehr als ein Online-Auktionshaus und wächst stabil. Hinzu kommen die starke Marke und das solide Geschäft. Zwar ist die Konkurrenz nicht klein, doch eBay gut positioniert! Diese Aktie ist aussichtsreich!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.