Amazon-Aktie – Eine der besten Aktien der Welt

Wenn Sie in den vergangenen Wochen einmal mit offenen Augen durch eine deutsche Großstadt gegangen sind, sind Ihnen sicherlich die vielen Paketdienste aufgefallen.

Das Weihnachtsgeschäft ist auch für den Versandhandel in vollem Gange. Wenn Sie darüber hinaus noch genauer hingeschaut haben, haben Sie bestimmt auch einige Pakete von Amazon entdeckt.

Ich würde wetten, dass mindestens jedes vierte Paket den Aufdruck des Internet-Giganten trägt.

Doch um Wetten geht es hierbei nicht; eher um kluge Investment-Entscheidungen. Eine solche ist die Aktie in jedem Fall. – Warum? Lesen Sie hier unsere Analyse!

Amazon schlägt den Markt

Amazon ist ein weltweit operierender Online-Einzelhändler.

Das Unternehmen betreibt sechs globale Webseiten und bietet dort zusammen mit seinen Verkäufern Millionen von neuen und gebrauchten Artikeln an wie:

  • Bücher,
  • Musikträger jeder Art,
  • DVDs/Videos,
  • Spielsachen,
  • Computerspiele
  • und Haushaltsartikel.

Zu dem Unternehmen gehört auch eine Internet Movie Datenbasis (IMDb).

Amazons Cloud-Geschäft entwickelt sich immer mehr zur Cash-Cow und bescherte dem Online-Händler im 1. Quartal einen Rekordgewinn von 513 Mio. $. Im Vorjahr war es dagegen ein Verlust von 57 Mio. $.

Damit übertraf Amazon die Markterwartungen um fast das Doppelte.

Das Umsatzplus um 28% auf 29,1 Mrd. $ ist fast schon uninteressant, schließlich sind solche hohen Umsatz-Zuwächse bei Amazon inzwischen Alltag.

Aggressive Strategie im Bereich der Cloud-Dienstleistungen

Amazon Web Services (AWS) fuhr bei einem Umsatz von 2,5 Mrd, $ einen operativen Gewinn (EBIT) von 604 Mio. $ ein.

Während der Umsatz der Sparte im Jahresvergleich um 64% zulegte, konnte der Gewinn mehr als verdreifacht werden.

Doch auch das eigentliche Kerngeschäft im US-Handel war profitabel; hier konnte das EBIT von 254 auf 588 Mio. $ gesteigert werden.

Der Umsatz legte um mehr als 1/4 zu. Im internationalen Geschäft dagegen verbuchte der Handels-Riese beim EBIT ein Minus von 121 Mio. $ bei einem Umsatz von 9,57 Mrd. $.

AWS ist ein gutes Beispiel für Amazons Eroberungs-Strategie: Als Amazon die Konzern-Sparte 2006 ins Leben rief, drängte Bezos darauf, die Cloud-Dienste noch günstiger zu machen als geplant.

Als ihn seine Manager warnten, dass man bei diesen Preisen Verluste schreiben würde, soll Bezos nur „Großartig!“ geantwortet haben – hohe Margen zögen eh nur Konkurrenten an.

Mit dieser Billig-Strategie quält Amazon seine Wettbewerber auf praktisch jedem seiner Märkte.

Der Konzern startet eigene Modelabels und strahlt in seinem Streaming-Service „Prime Video“ Mode-Sendungen aus.

Fazit und Ausblick

Wir erwarten eine überdurchschnittliche Kursentwicklung. Bei Amazon brummt es; die Aktie ist stark!

22. Dezember 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt