Eine Marke erobert die Welt – und keiner merkt‘s

Mögen Sie witzige Werbung? Der Autovermieter Sixt hat fast schon ein Abo auf lustige Werbung mit aktuellem Bezug. Oftmals machen sogar Prominente unfreiwillig mit.

Sogar die Kanzlerin hat es schon erwischt. Sixt bietet für viele Menschen genau das, was nach Ansicht führender Branchenkenner die Zukunft ist: Sixt verkauft Mobilität.

Ob Leasing- oder Leihfahrzeuge oder Gebrauchtwagen; Sixt ist so flexibel positioniert, dass das Unternehmen auch in Zukunft Antworten auf die dringendsten Fragen haben dürfte.

Doch der Reihe nach! Sixt ist ein Dienstleistungs-Anbieter in der Wertschöpfungs-Kette Mobilität und Deutschlands führender Autovermieter.

Die Kernaktivitäten des Unternehmens umfassen die Bereiche

  • Autovermietung/Gebrauchtwagenverkauf,
  • Leasing
  • und Internet/Travel.

In der Sparte Vermietung ist Sixt in über 30 Ländern vertreten und nimmt auch weltweit eine führende Stellung ein.

Gutes Ergebnis erwartet

Sixt blieb in den ersten 9 Monaten auf Expansionskurs und steigerte den Umsatz um 11,8% auf 1,83 Mrd. €. Angetrieben wurde der Umsatz von der ausländischen Autovermietung.

Verbunden mit einer hohen Auslastung der Vermiet-Flotte und geringeren Refinanzierungskosten stieg der Sparten-Umsatz um fast 1/3.

Der operative Umsatz, in dem die Umsätze aus dem Verkauf gebrauchter Leasing-Fahrzeuge nicht enthalten sind, nahm um 10,3% auf 1,61 Mrd. € zu.

Davon entfielen bereits 43% auf das Ausland, nach 39% im Vorjahr. Sixt wächst im Ausland deutlich stärker als die Autovermiet-Branche insgesamt und gewinnt damit kontinuierlich Marktanteile.

In den USA und in wichtigen europäischen Märkten wie Spanien und Frankreich erzielte Sixt deutlich 2-stellige Wachstumsraten.

Wachstumstreiber ist das sich dynamisch entwickelnde Geschäftsfeld Privat- und Gewerbekunden-Leasing.

Trotz anhaltend hoher Mehraufwendungen für die internationale Expansion nahm das Ergebnis vor Steuern (EBT) als zentrale Ertragsgröße von Sixt um 11,9% zu und erreichte 172 Mio. €.

DriveNow, das zusammen mit BMW betriebene Joint-Venture für Carsharing, zählte Ende September mehr als 650.000 Kunden; das sind 70.000 mehr als Ende 2015.

Vor dem Hintergrund des bisherigen Geschäftsverlaufs geht der Vorstand davon aus, dass das EBT 2016 mind. 200 Mio. € betragen und damit deutlich über dem Vorjahreswert von 185,2 Mio. € liegen wird.

Sixt ist auch für Anleger eine Überlegung wert

Das Wachstum hat eine breite Basis, wobei die anhaltende Expansion im Ausland unverändert der Motor für die erfreulichen Umsatz-Zuwächse ist.

Zwar kostet dieses Wachstum etwas, doch wird sich die gute Marktstellung langfristig auszahlen. Die Dividendenrendite von 2,4% ist ein weiteres Argument, genau jetzt die Aktie zu kaufen.

Greifen Sie zu!

6. Dezember 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt