Einhell: Weiterhin mit starkem Wachstum und hoher Profitabilität

Taschenrechner Stift Kurse – shutterstock_84247642 Zadorozhnyi Viktor

Der Gartengeräte-Spezialist Einhell ist operativ auch im laufenden Geschäftsjahr sehr gut unterwegs. Was macht die Aktie? (Foto: Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com)

Im März dieses Jahres habe ich Ihnen an dieser Stelle über den Gartengeräte-Spezialisten Einhell berichtet. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Unternehmen gerade sehr überzeugende Vorabzahlen für das Geschäftsjahr 2017 vorgelegt.

Die Einhell-Aktie, die sich zuvor bereits sehr erfreulich entwickelt hatte, konnte seit meiner letzten Besprechung des Unternehmens im März weiter zulegen. Das operative Geschäft verbesserte sich ebenso und zuletzt hob das Einhell-Management sogar die eigene Prognose für das laufende Jahr an.

Einhell hebt die Jahresprognose an

Nach dem sehr erfreulichen – über den eigenen Erwartungen liegenden – Geschäftsverlauf der ersten 5 Monate des Jahres 2018 hat das Management der Einhell AG der Hauptversammlung (die vor 3 Wochen stattfand) folgendes bekanntgegeben: Im Zeitraum Januar bis Mai 2018 konnte der Umsatz um 10,7% von 236,6 Mio. Euro im Vorjahr auf 261,7 Mio. Euro gesteigert werden.

Für das 1. Halbjahr 2018 rechnet das Einhell-Management mit einer Umsatzsteigerung von mindestens 10% sowie einer Rendite vor Ertragsteuern (Vorsteuer-Gewinnmarge) von ca. 7 bis 8%.

Insbesondere das Abschneiden im Frühjahr 2018, als viele Konkurrenten von Einhell über die widrigen Witterungsverhältnisse und demzufolge weniger Absatz klagten, ist beeindruckend. Wie stark wären denn die Zahlen ausgefallen, wenn das Wetter mitgespielt hätte, mag man sich in dem Zusammenhang fragen.

Geld Rollen Banknoten – wara1982 – shutterstock_258312164

Bankgebühren und Umsatzsteuer: Für welche Leistungen Sie zahlen müssenOft ist in den Bankgebühren eine zusätzliche Umsatzsteuer enthalten. Doch für welche Leistung werden Sie hier eigentlich zur Kasse gebeten? › mehr lesen

Nachdem das 1. Halbjahr 2018 für den Einhell-Konzern sehr positiv verlaufen ist, erhöht das Management die bisher ausgegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2018 mit 600 Mio. Euro Umsatz sowie einer Umsatzrendite vor Steuern in Höhe von 6,5 bis 7,0 %.

Für das Geschäftsjahr 2018 rechnet Einhell nun mit einem Umsatz zwischen 610 und 615 Mio. Euro sowie einer Umsatzrendite vor Steuern zwischen ca. 6,9 und 7,4%. Auch das mittelfristige Umsatzziel (bis 2022) wurde auf 830 Mio. Euro angehoben.

Die Einhell-Aktie

Die Einhell-Aktie ist mit einem Kurs von rund 84 Euro ins laufende Jahr gestartet. Aktuell notiert die Aktie bei rund 97 Euro. Das bedeutet ein Plus von gut 15% seit Jahresanfang. Das ist angesichts der allgemeinen Marktschwäche ein gutes Ergebnis.

Doch wenn wir uns im Vergleich dazu die operative Stärke des Unternehmens ansehen, wird deutlich, dass der Kurs noch etwas höher notieren sollte. Und tatsächlich: Die Einhell-Aktie hatte in diesem Jahr auch schon einige Male kurzzeitig über die 100-Euro-Hürde geblickt – es aber letztlich doch nicht geschafft, ein dreistelliges Kursniveau nachhaltig zu verteidigen.

Sobald der Ausbruch über die 100-Euro-Marke nachhaltig gelingt, kann es jedoch aus fundamentaler Sicht schnell weitergehen bis in Richtung von 120 Euro. Zuletzt rutschte die Einhell-Aktie unter anderem wegen des Dividendenabschlags von 1,20 Euro je Aktie wieder unter die 100-Euro-Marke.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.