Einkaufen wie Gott in Frankreich

Einzelhändler sind ein interessantes Investment. Vor allem Asien birgt Fantasie. Was Carrefour zu bieten hat. (Foto: canbedone / shutterstock.com)

Die Franzosen haben uns etwas voraus – auch wenn wir nichts auf Daimler, BMW oder Porsche kommen lassen, versetzt uns ein Besuch in einem französischen Supermarkt schnell einmal ins Staunen:

Großzügig gestaltete Einkaufshallen, appetitlich angerichtete Waren und nicht zuletzt  eine Auswahl, die ihresgleichen sucht. Wer schon einmal in Frankreich im Urlaub war und Fisch und Käse schätzt, weiß, was ich meine.

Doch Carrefour ist mehr als nur ein Supermarkt in Frankreich; der Einzelhändler ist auch in Asien aktiv. Genau dort spielt die Musik, wenn man noch wachsen will.

Carrefour ist einer der weltgrößten Einzelhandels-Konzerne und der größte Hypermarkt-Betreiber in Frankreich.

Die Gruppe betreibt in mehr als 35 Ländern mehr als 1.481 Hypermärkte (Großmärkte) und rund 10.815 weitere Super- und Discountmärkte. Carrefour hat eine 20%-Beteiligung an Metro France.

Gute Zahlen machen Appetit

Carrefour hat trotz mauer Geschäfte auf dem französischen Heimatmarkt im 1. Quartal seinen Umsatz gesteigert:

Bereinigt um Sonderfaktoren wie etwa Feiertage und Wechselkurs-Schwankungen legte der Umsatz um 3,2% auf knapp 20,1 Mrd. € zu. V. a. in Brasilien, Spanien und Italien lief es rund.

Weiße Weihnacht für den EinzelhandelWann, wenn nicht zu Weihnachten gönnt man sich das Besondere und beschenkt seine Lieben reichlich. Gilt das auch für dieses Jahr? › mehr lesen

In China bekam Carrefour dagegen die Konjunktur-Abkühlung zu spüren: Der Umsatz fiel hier auf vergleichbarer Basis um gut 8%.

Die Supermärkte in Frankreich hatten rund 1% weniger in den Kassen, eine gute Leistung gegenüber dem starken Wachstum von 7,9% im Vorjahres-Quartal. Der Lebensmittel-Umsatz ist im 1. Quartal 2016 das 4. Jahr in Folge gestiegen.

Carrefour wächst

Die Umsätze in Verbraucher-Großmärkten (Hypermärkte) waren bei einer starken Vergleichsbasis um 0,6% geringer. Die Umsätze in Supermärkten waren um 0,7% höher, womit es das sechste Quartalsumsatz-Wachstum in Folge ist.

Die flächenbereinigte Umsatz-Entwicklung bei Convenience und anderen Formaten verzeichnete einen Anstieg um 1,1%. Die Umwandlung der von Dia übernommenen Läden gewann an Geschwindigkeit:

115 Läden wurden seit Anfang des Jahres wiedereröffnet. Damit steigt die Zahl der Läden, die seit dem Start des Programms in Carrefour-Banner umgewandelt wurden, auf 267 an.

Aktie nicht mehr als solide

Die Entwicklung der Vermarktung über alle Kanäle (omni-channel) geht voran, einschließlich des Beitrages von Rue du Commerce. Für das Gesamtjahr stellt Carrefour einen operativen Gewinn auf dem Vorjahres-Niveau von rund 2,5 Mrd. € in Aussicht.

Da keine Kurstreiber in Sicht sind, erwarten wir eine marktkonforme Kursentwicklung. Positiv wiegt allerdings die Dividende, die Rendite liegt derzeit bei 2,9%.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.