Einsame Kursrakete in einem insgesamt schwachen Börsen-Monat

Zu Ende des Monats lohnt sich ein Blick zurück:

Welche Aktien sind im September besonders gut gelaufen? Und welche besitzen das so wichtige Momentum, das noch weitere Kurssteigerungen verspricht?

Viele Aktien kommen hier nicht in Betracht, da allein der deutsche Leitindex DAX in den vergangenen 4 Wochen gut 3% an Wert verloren hat.

Aus der 1. Börsenliga konnten entsprechend auch nur 4 Unternehmen in nennenswertem Umfang zulegen:

  1. die Versicherer Allianz
  2. und Munich RE,
  3. der Software-Riese SAP
  4. und Fresenius.

Die Aktie des Medizin-Konzerns war im September mit einem Plus von zeitweise über 10% die einzige Kursrakete im DAX.

Der Hauptgrund: Zu Beginn des Monats sorgte Fresenius mit der größten Übernahme seiner Firmen-Geschichte für einen wahren Begeisterungssturm unter den Anlegern:

Für 5,76 Mrd. € kauft Fresenius den spanischen Krankenhaus-Konzern Quirónsalud – mit 43 Kliniken und 35.000 Mitarbeitern ist der die größte private Klinik-Kette in Europa außerhalb Deutschlands.

Große Wachstums-Chancen

Fresenius sieht in Spanien große Wachstums-Chancen.

So betonte Vorstands-Chef Stephan Sturm beispielsweise, dass die Zahl der Krankenhaus-Betten in Spanien niedriger sei als in Deutschland und die Gesundheits-Ausgaben pro Kopf unter dem Schnitt der Europäischen Union lägen.

Zudem würden langfristig angelegte öffentlich-private Partnerschaften für den Betrieb von Krankenhäusern für zusätzliche Planungssicherheit sorgen.

Entsprechend geht Sturm davon aus, dass die Übernahme bereits 2017 den Konzern-Gewinn steigern wird. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll um 520 – 550 Mio. € höher ausfallen.

Kursziel deutlich erhöht

Bei den Analysten kam die Übernahme sehr gut an. Besonders wurden die hohe Profitabilität der Spanier und die künftig breitere Aufstellung des Klinik-Angebots von Fresenius hervorgehoben.

Die Kursziele für die Fresenius-Aktie wurden entsprechend erhöht und reichen bis zu 90 €. Im Schnitt sehen die Analysten das Kursziel bei rund 79 €. Aktuell notiert die Aktie bei 70 €.

Sie sehen also: Gemessen am aktuellen Kurs erkennen die Experten noch ein Kurspotenzial von gut 13%.

Bleibt noch die Frage nach dem Momentum. Am vergangenen Freitag erreichte das Fresenius-Papier mit 72,87 € ein neues Allzeithoch.

Der leichte Kursrückgang in dieser Woche ist v. a. auf die allgemeine Marktschwäche zurückzuführen. Dreht die Stimmung wieder, sollte sich auch der Kurs der Fresenius-Aktie nach oben bewegen.

27. September 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt