Einstiegs-Chance bei einem Top-Wachstumswert

Kurz vor Weihnachten hatte ich Ihnen hier einen aussichtsreichen Nebenwert vorgestellt, nämlich die Aktie von KPS. Anschließend setzte sich der Aufwärtstrend in beeindruckender Manier fort.

Das nächste Etappenziel, das ich im Bereich von 16 € gesehen hatte, wurde nicht nur erreicht, sondern mit neuen Höchstständen von 18,685 € weit übertroffen.

Bis Mitte Januar legte der Kurs in der Spitze um sage und schreibe 39% zu – in gerade einmal 3 Wochen.

Auf diese Kurs-Explosion ließ der Nebenwert zuletzt jedoch eine deutliche Korrektur folgen. Einiges spricht dafür, dass sich dieser Kursrückgang als glänzende Einstiegs-Gelegenheit erweisen wird.

2015/2016 war wieder ein Rekordjahr

Die Korrektur begann ausgerechnet nach der Vorlage der Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015/2016, das im September endete.

Dabei waren die Ergebnisse alles andere als schlecht: Umsatz und Gewinn erreichten abermals neue Rekordwerte.

So steigerte das IT-Beratungs- und Systemhaus die Erlöse um 18% auf 144,9 Mio. €. Der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 20% auf 22,3 Mio. €.

Unter dem Strich verdiente KPS 19,3 Mio. € und damit 8% mehr als 1 Jahr zuvor. Die Dividende wird um 10% auf 33 Cents je Aktie angehoben.

Die Anleger handelten jedoch offenbar nach der Devise „Sell on good news“ (Verkaufe nach guten Nachrichten). Denn der Aktienkurs gab nach der Zahlen-Vorlage zeitweise um über 20% nach.

Nach der gigantischen Rally der vorangegangenen Wochen ist diese Entwicklung jedoch kein Grund zur Sorge, sondern eine völlig normale und gesunde Korrektur.

Guter Start ins neue Geschäftsjahr

Vom zwischenzeitlichen Tief, das in der vergangenen Woche bei 14,50 € erreicht wurde, hat der Kurs bereits wieder angezogen und notiert aktuell schon rund 5% höher.

Für Aufwind sorgten dabei die vorgelegten aktuellen Geschäftszahlen. Die Ergebnisse zeigen einmal mehr, dass KPS seinen Wachstumstrend ungebremst fortsetzt.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 wuchsen die Umsätze um 17% auf 40,3 Mio. €. Der operative EBIT-Gewinn verbesserte sich um 10% auf 6,4 Mio. €.

Für das Gesamtjahr bestätigte das Unternehmen seine bisherige Prognose. Der Umsatz soll um 10% auf 160 Mio. €, das EBIT-Ergebnis um gut 12% auf 25 Mio. € vorankommen.

Rücksetzer ist eine Einstiegs-Chance

Auch die Charttechnik sieht nach wie vor gut aus. Trotz der jüngsten Korrektur ist der langfristige Aufwärtstrend nicht im Geringsten in Gefahr.

Die KPS-Aktie notiert weiterhin deutlich über ihrer 200-Tage-Linie, die aktuell bei ungefähr 12 € verläuft.

kps

Somit spricht viel dafür, dass der starke Langfrist-Trend schon bald seine Fortsetzung finden wird.

Denn in dieser Woche drehte der Kurs nahezu punktgenau an der mittelfristigen, seit August vergangenen Jahres gültigen Aufwärts-Trendlinie nach oben.

Ich sehe gute Chancen, dass die KPS-Aktie bald wieder Kurs auf ihr Rekordhoch bei 18,685 € nehmen kann.

Auf dem aktuellen Kursniveau – knapp 19% unter dem Hoch – eröffnet sich somit eine gute Einstiegs-Gelegenheit bei dieser Nebenwerte-Perle.

16. Februar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt