Eitel Sonnenschein bei Solarworld?

An der Börse geht es auf und ab. Nicht nur für die Kurse. Auch Unternehmen erleben an der Börse Höhenflüge und Durststrecken. Ein Beispiel dafür ist Solarworld. Nachdem der Solar-Pionier viele Anleger glücklich und sich selbst bekannt gemacht hatte, folgte der Absturz. Inzwischen ist Solarworld wieder da.

Doch lohnt sich ein Investment? Ob die Aktie von Solarworld auch in Ihr Depot passt, lesen Sie in unserer Analyse. Die SolarWorld AG und ihre Tochtergesellschaften forschen, entwickeln, produzieren und vertreiben Produkte zur solaren Stromerzeugung.

Auf diesem Gebiet deckt der Konzern die gesamte Wertschöpfungskette der Solarwirtschaft vom Rohstoff Silizium bis zur fertigen Solaranlage ab. Die Gesellschaft bezeichnet sich daher als das weltweit einzige vollintegrierte Solarunternehmen, das sich ausschließlich der Solarenergie widmet.

Solarworld strebt 2016 positives Ebit an

Wenn man den Absatz betrachtet, dann hatte SolarWorld ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Denn die konzernweite Absatzmenge stieg um 33% auf 1.159 Megawatt (MW). Der Umsatz legte ebenfalls um 33% auf 763 Mio € zu. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen belief sich auf 40,8 Mio €, nach 1,6 Mio € im Vorjahr.

Auch das ist ein Erfolg. Nicht ganz so positiv ist das operative Ergebnis (EBIT). SolarWorld konnte den Verlust aber immerhin von -43,8 auf -4,2 Mio € eindämmen, hat aber den Sprung in die schwarzen Zahlen noch nicht geschafft. In diesem Jahr strebt der Solarkonzern die Rückkehr zur Umsatzmilliarde und in die Gewinnzone an.

Die Absatzmenge soll erneut um mindestens 20% gesteigert werden. Gleichzeitig wird ein Umsatz von bis zu 1 Mrd € angestrebt. Diese Marke hatte der Konzern zuletzt 2011 übertreffen können. Das Unternehmen ist dafür bereits auf einem guten Weg – Mitte März lag die verkaufte Absatzmenge bei mehr als 800 MW. Dies entspricht etwa 70% des Vorjahresabsatzes. Zudem wird 2016 ein positives EBIT angestrebt.

Die Talsohle scheint durchschritten

Im 4. Quartal 2015 hatte SolarWorld erstmals wieder einen Gewinn auf Quartalsbasis ausweisen können. SolarWorld setzt vor allem auf Hightech-Produkte. Dazu zählen die bifacialen Solarmodule, die bis zu 25% Mehrertrag bringen sollen, da sie Sonnenlicht sowohl mit der Vorder- als auch der Rückseite in Solarstrom wandeln.

Den ersten Auftrag mit diesen Bisun-Solarmodulen hatte SolarWorld vor kurzem in den USA erhalten. Die Talsohle scheint durchschritten. Wir erwarten dennoch eine unterdurchschnittliche Kursentwicklung – eine Schwalbe macht noch keinen Frühling.

26. April 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt