Elektrotechnik: Taiwans Yageo will US-Mitbewerber Kemet für 1,8 Mrd. USD schlucken

Taschenrechner Stift Kurse – shutterstock_84247642 Zadorozhnyi Viktor

Unter den Herstellern von elektronischen Bauelementen bahnt sich eine Mega-Übernahme an. Die taiwanesische Yageo will insgesamt 1,8 Mrd. USD für den Kauf der amerikanischen Kemet Corporation zahlen. (Foto: Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com)

Heute möchte ich Ihnen über einen Megadeal mit einem Übernahmevolumen im zehnstelligen USD-Bereich berichten: Der taiwanesische Hersteller elektronischer Bauteile, die Yageo Corporation, und der US-amerikanische Wettbewerber Kemet Corporation, gaben gestern bekannt, dass sie sich auf eine Übernahmevereinbarung geeinigt haben.

Die Taiwanesen haben sich bereit erklärt, in einem All-Cash-Deal 1,8 Mrd. USD für die Übernahme von Kemet auf den Tisch zu legen. Diese Transaktion wurde von den Vorständen beider Unternehmen genehmigt.

Angebot mit solider Übernahmeprämie

Konkret bietet Yageo den Kemet-Aktionären 27,20 USD pro Aktie an. Das dürfte die meisten Aktionären freuen, denn dieses Angebot enthält eine gute Übernahmeprämie.

Bezogen auf den volumengewichteten Durchschnittspreis von Kemet für die letzten 30 Handelstage beläuft sich die Prämie auf gute 26%. Verglichen mit dem gestrigen Schlusskurs der Kemet-Aktie in Höhe von 23,20 USD liegt die Übernahmeprämie immerhin noch bei 18%.

Markt erwartet reibungslosen Deal

Vorbörslich zog der Kurs der Kemet-Papiere heute deutlich an. Mit einem Plus von +12,7% stieg er auf 26,15 USD und lag damit nur noch leicht unterhalb des von Yageo gemachten Angebots. Es ist also davon auszugehen, dass die Investoren eine reibungslose Abwicklung des Übernahmedeals erwarten.

Erweiterung des Produktportfolios, weltweite Expansion und Kostenersparnis

Durch die Übernahme des amerikanischen Mitbewerbers will Yageo vor allem drei Ziele erreichen: Einerseits erweitert Yageo durch die Transaktion das Produktportfolio und kann seinen Kunden elektronische Komplettlösungen anbieten.

Darüber hinaus wird Yageo seine globale Präsenz deutlich ausbauen. Durch den Kauf werden zusätzliche operative Standorte in Nordamerika, Europa und Asien integriert. Yageo wird nach der Übernahme von Kemet mit einem geschätzten Jahresumsatz von 3 Mrd. USD zu einem weltweiten Marktführer im Bereich der passiven Elektrokomponenten (hierzu gehören z.B. Widerstände, Kondensatoren und Induktoren) aufsteigen.

Nicht zuletzt sollen durch die Integration von Kemet Synergieeffekte zur Kostensenkung führen. Gleichzeitig soll durch den Kauf auch die Rentabilität des Gesamtunternehmens gesteigert werden.

Yageo-Vorstand optimistisch

Der Vorstand und CEO von Yageo, Pierre Chen, erläutert die Übernahmeziele wie folgt: „Kemet bietet uns die außergewöhnliche Möglichkeit, unsere Stärken zu bündeln, um Synergien bei Produkt- und Technologieangeboten sowie bei der geografischen Abdeckung zu erzielen.

Die Integration wird unsere Fähigkeit verbessern, Kunden in der Unterhaltungselektronik sowie in den Bereichen High-End-Automobil, Industrie, Luft- und Raumfahrt, Telekommunikation und Medizin zu bedienen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern von Kemet, um das zukünftige Wachstum voranzutreiben und für unsere Aktionäre und Kunden einen Mehrwert zu schaffen.“

Wie es weitergeht

Die Übernahme soll in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres abgeschlossen werden. Wie üblich bedarf der Deal noch der Zustimmung der Aktionäre und der Aufsichtsbehörden. Nach Abschluss der Transaktion wird Kemet zu einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Yageo und die Kemet-Aktien werden von der Börse genommen.

Die Unternehmen im Portrait

Kemet, mit Sitz in Fort Lauderdale/Florida, ist ein weltweit führender Anbieter von hochwertigen elektronischen Komponenten. Das Unternehmen verfügt über 23 Produktionsstätten in 22 Ländern in Amerika, Asien und Europa.

Zu den Hauptprodukten von Kemet gehören Tantal- und Keramikkondensatoren, Magnete, Sensoren und Folien- und Elektrolytkondensatoren. Die rund 14.000 Mitarbeiter des Unternehmens erwirtschafteten 2018 einen Jahresumsatz von 1,2 Mrd. USD.

Yageo, mit Sitz in Kaohsiung/Taiwan, ist ein führendes, global aufgestelltes Unternehmen für elektronische Komponenten. Yageo verfügt weltweit über 19 Produktionsstätten und 8 F&E-Zentren in Asien, Amerika und Europa.

Zum Produktportfolio der Taiwaner gehören Widerstände, Kondensatoren, Funk- und Schutzkomponenten, die an Unternehmen aus den Sektoren Unterhaltungselektronik, Industrie, Telekommunikation, Energie sowie Automobil und Transport verkauft werden. Die rund 13.000 Mitarbeiter des Unternehmens erwirtschafteten 2018 einen Jahresumsatz von 2,535 Mrd. USD.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jens Gravenkötter
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Jens Gravenkötter. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz