Elon Musk lässt Tesla-Kurse Achterbahn fahren

Hier gibt es Kursfeuerwerk vom Allerfeinsten! Seitwärtsphase? Keine Chance. Was Elon Musk und Tesla an den Börsen veranstalten ist eine spannende Party. (Foto: Hadrian / Shutterstock.com)

Das hat er jetzt davon. Zu viel Spaß gehabt auf Twitter und schon macht die US-Börsenaufsicht SEC kurzen Prozess. Elon Musk hatte auf Twitter mit seinen Nachrichten die Kurse seines Unternehmens manipuliert. Das entschied die SEC. In der jüngsten Vergangenheit waren seine Tweets alles andere als positiv und nicht selten brachte er die Kurse damit kurzzeitig zum Einstürzen.

Für Trader durchaus interessant, für Anleger, die an Musk und das Unternehmen glauben, aber eher weniger. Dass Elon die Kurse damit bewusst manipuliert hat, wage ich zu bezweifeln. Er ist allerdings auch schlau genug, dass er die Tragweite seiner Tweets hätte abschätzen können. Jetzt hat er die Chance daraus zu lernen.

Elon Musk und Tesla werden zur Kasse gebeten

Sowohl das Genie hinter Tesla, als auch seine Firma selbst – jeder muss 20 Millionen US-Dollar Strafe zahlen. Außerdem legt Elon sein Amt als Aufsichtsratschef für 3 Jahre nieder. Auf diesen Deal einigte man sich mit der SEC. Musk muss darüber hinaus 2 unabhängige Direktoren benennen.

Tesla-Aktie fährt Achterbahn

Keine Aktie reißt mehr Kurslücken. Im folgenden Tageschart sehen Sie, wie die Aktie springt. Anfang August gab es einen Sprung von 300 auf gut 325 US-Dollar. Wenige Tage später geht es über Nacht leicht nach unten mit einem Gap, das noch nicht wieder geschlossen wurde. Ebenso das folgende zwei Handelstage später.

Auto-Industrie: Die Revolution des 2-Bio.-US-Dollar-MarktesMit einem Jahres-Umsatz von jährlich 2 Bio. US-Dollar ist die Automobil-Branche der größte Konsumenten-Markt der Welt. Diese gigantische Geldsumme wurde jahrzehntelang praktisch immer unter denselben Konzernen aufgeteilt. Da es nur… › mehr lesen

In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag, gab es die News, dass Elon Musk von der SEC angeklagt wird. Die Kurse schlossen am Donnerstag auf 308 US-Dollar. Am Freitag eröffnete die Aktie bei gut 260 US-Dollar! Fast 50 US-Dollar über Nacht verbrannt. Heute genau das Gegenteil: Wir springen wieder nach oben und alles ist, wie vor zwei Tagen. Als wäre nichts passiert.

Warum funktioniert das so? Das fragen sich viele Anleger. Sicherlich hat es auch hier mit einer Übertreibung zu tun. Der Boden nach den schlechten Nachrichten war bereits Freitag erreicht. Was soll denn auch dramatischer sein, als wenn die SEC Musk verklagt und ihn für nicht erwachsen genug hält, um ein Börsenunternehmen zu leiten?

Freitag ging es nicht weiter herunter. Das dachten aber vielleicht noch viele Anleger. Somit waren bis heute noch eine Menge Shorts im Markt. Die mussten heute wieder geschlossen werden, nachdem die Aktie eine flotte Kehrtwende hinlegen konnte. Extremer Verkaufsdruck in der Nacht zum Freitag. Extremer Kaufdruck heute Nacht. Damit müssen Kleinanleger erst einmal umgehen können.

Wenn Sie bei derartigen Trades keinen guten Riecher haben – ist es viel besser, sich so etwas von der Seitenlinie aus anzuschauen. Hier haben sich garantiert eine Menge Spekulanten in den vergangenen zwei Tagen mächtig die Finger verbrannt. Wer hier nicht außerbörslich kaufen oder verkaufen kann, muss die normalen Handelszeiten nehmen und verpasst die eigentliche Party. Deshalb: Lieber Finger weg und das Feuerwerk mit Abstand bewundern.

Den nächsten Sprung könnte Tesla machen, wenn die beiden Direktoren genannt werden. Wobei das ehrlich gesagt ja nur Platzhalter für Musk sind. Er wird weiterhin das Sagen haben, wenn auch nicht nach außen hin und mit einem Titel weniger.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.