Enthält Ihre Investmentstrategie schon diese drei un-verzichtbaren Komponenten?

Das Patentrezept für eine erfolgreiche Immobilienstrategie gibt es nicht. Denn was für die eine perfekt funktioniert, führt den anderen schnurstracks ins finanzielle Waterloo. (Foto: kurhan / Shutterstock.com)

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Oder war die Reihenfolge umgekehrt?

Egal. Genau diese Eingangsfrage weist schon auf das heutige Thema hin: Was muss man unbedingt beachten? Was kann man als Investor schleifen lassen? Welche Reihgenfolge muss man beachten?

Oder, seriöser gefragt: Gibt es sie eigentlich, die eine Erfolgsstrategie beim Investment in Immobilien, an der niemand vorbeikommt?

Die Strategien erfolgreicher Immobilien-Investoren zeigen rückblickend stets individuelle Züge, weisen aber auch immer Gemeinsamkeiten auf – in unterschiedlicher Ausprägung.

Das ist wie beim Autofahren: Die eine fährt forsch und sportlich; der andere zurückhaltend und vorsichtig. Aber schalten, lenken, tanken und die Vorfahrt achten – das müssen beide, unabhängig von ihrem Fahrstil.

Das sind eben Gemeinsamkeiten und Grundvoraussetzungen, die beide Typen – egal, ob forsch oder vorsichtig – nicht missachten dürfen. Sonst kommen sie nicht da an, wo sie ankommen wollen.

Meine Beobachtungen haben mich zu der Überzeugung geführt, dass es drei dieser unabdingbaren Komponenten gibt, die auch Sie beim Immobilieninvestment keinesfalls ignorieren dürfen.

Klein anfangen, groß weitermachen

»Klein« definiert sich dabei keineswegs an der Quadratmeterzahl des Objektes, sondern an der »Luft nach oben«, die Ihnen nach dem Kauf noch bleibt.

Natürlich können Sie als Anfänger gleich in die Vollen gehen und sich zum Einstand einen Mehrfamilienwohnsilo mit 500 Wohnungen gönnen. Wenn Sie das finanziell stemmen können – warum nicht? Dann sollten Sie aber zugleich Pläne für noch größere Investitionen in petto haben. Sonst nämlich bleiben Sie bei Ihrer Entwicklung stehen.

Mein Tipp: Ein Schritt nach dem anderen! Um als Investor wirklich an die Spitze zu kommen, müssen Sie zum Experten werden, also das, was Sie gerade tun, tunlichst zu 100 % verstehen.

Das klappt als Anfänger leichter, wenn Sie mit einem kleinen, überschaubaren Objekt anfangen. Zusatzvorteil: Hier fällt das Lehrgeld bedeutend kleiner aus, falls Ihnen ein Anfängerfehler unterläuft.

Im Einkauf liegt der Segen

Diese Kaufmannsweisheit hat im Bereich des Immobilieninvestments ebenso ihre Berechtigung: Suchen Sie da nach günstigen Immobilien, für die die Masse der Investoren keinen Blick hat.

Spezialisieren Sie sich am besten von Beginn an auf preisgünstige Bankenverwertungen oder Insolvenzverwalter-Angebote. Konzentrieren Sie sich zudem auf Anbieter, die unter hohem Verkaufsdruck stehen. So erhalten Sie das begehrte Betongold deutlich unter jenen Apotheken-Preisen, für die solche Immobilien heute meist den Besitzer wechseln.

Werden Sie zum Teamplayer, der mit der Zeit geht

Klar, Sie können es notfalls alleine schaffen. Nur – als Einzelkämpfer/in werden Sie es in zehn Jahren dahin geschafft haben, wo Teamplayer vielleicht schon nach sechs Monaten stehen. Obwohl Sie beide von derselben Position aus gestartet sind.

Der Grund für den Unterschied zwischen Kriech- und Überholspur ist simpel: Eingebettet in ein Expertennetzwerk erreicht man mehr, und das viel schneller. Zugleich verdient man als Einzelner mehr, sogar dann, wenn man Teil eines größeren Ganzen ist. Das ist meine Erfahrung aus vielen Jahrzehnten Investmentpraxis.

Also: Vernetzen Sie sich mit Menschen, die dasselbe wollen wie Sie: Erfolgreich in Immobilien investieren.

  • Besuchen Sie andere Investoren; suchen Sie den Erfahrungsaustausch.
  • Holen Sie sich erfahrene Coaches an Ihre Seite.
  • Bieten Sie anderen von sich aus vorbehaltlos ihr eigenes Know-how oder Ihre Fähigkeiten an (erst geben, dann nehmen).
  • Und: Nutzen Sie die digitalen Medien, die gerade in der Immobilienbranche noch zum kommunikativen Neuland zählen (man mag’s kaum glauben, aber es ist so: 90 % aller Immobilienbesitzer sind doch tatsächlich noch offline!).
  • Gehen Sie über Ihre Grenzen. Buchstäblich. In anderen Ländern werden oftmals revolutionäre Techniken des Immobilieninvestments praktiziert, die in unseren Breiten unbekannt sind.

    Ich selbst etwa war vor Jahren der Erste, der in Europa das US-Konzept »Loft« populär gemacht und als Pionier sehr gut verdient hat. Glauben Sie mir: Ähnliche hier noch unentdeckte Schätze tummeln sich in der weiten, weiten Immobilienwelt zuhauf. Sie müssen sich nur die Mühe machen, nach ihnen Ausschau zu halten.

Weniger Mühe wird es machen, meine nächsten Tipps zu nutzen: Sie müssen nächste Woche einfach nur wieder hier dabei sein. Das ist machbar, oder? Ich jedenfalls freue mich auf Sie!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Paul Misar. Über den Autor

Paul Misar, Entrepreneur mit aktuell 11 Firmen (einigen davon im Immobilienbereich), Bestseller-Autor, Speaker of the Year 2013 und gefragter Experte auf dem Gebieten“ finanzielle Freiheit“ und  Immobilien.