Envitec: Nebenwert mit 9,6% Dividendenrendite

Analyse Stift Hand Diagramm – shutterstock_414153883 everything possible

Die Envitec Biogas AG ist ein deutscher Mittelständler mit sehr hoher Dividendenrendite. (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Kennen Sie die Envitec Biogas AG? Nein? Nicht schlimm! Ich gehe davon aus, dass weit über 90% derjenigen, die diesen Beitrag lesen, das Unternehmen nicht kennen werden. Daher möchte ich Ihnen das Unternehmen gleich zunächst vorstellen, bevor ich auf die jüngsten Zahlen und die spektakuläre Dividendenrendite von derzeit 9,6% zu sprechen komme.

Die jüngsten Zahlen wurden übrigens erst vor wenigen Tagen vorgelegt und die Dividende wird kurz nach der am 2. Juli stattfindenden Hauptversammlung ausgeschüttet. Kommen wir nun aber zunächst zum Geschäftsmodell der Envitec.

Envitec Biogas AG im Kurzportrait

Die Envitec Biogas AG deckt nach eigenen Angaben als Biogas-Allrounder die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung und Aufbereitung von Biogas ab. Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme.

Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf auch den Service und bietet das gesamte Anlagenmanagement sowie die Betriebsführung an. Envitec betreibt insgesamt 74 eigene Anlagen und ist damit nach eigenen Angaben einer der größten Biogasproduzenten Deutschlands.

Weiterer Bestandteil des Geschäftsmodells ist die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Strom- und Regelenergievermarktung. Envitec ist weltweit in 16 Ländern aktiv und beschäftigte zum Ende des Geschäftsjahres 2018 gut 430 Mitarbeiter. An der Frankfurter Wertpapierbörse ist die Envitec Biogas AG bereits seit Juli 2007 notiert.

Dividende Dividendenrendite – shutterstock_567249226

Syzygy bleibt ein solider Dividenden-WertDer Digital-Marketing-Spezialist Syzygy ist im laufenden Geschäftsjahr solide unterwegs und hat in der Vergangenheit hohe Dividenden ausgeschüttet. › mehr lesen

Gute Ergebnisentwicklung

Das Unternehmen hat vor wenigen Tagen Zahlen für das hinter uns liegende Jahr 2018 vorgelegt. Den Zahlen zufolge legte die Gesamtleistung um 5% auf 192,5 Mio. Euro zu. Der Umsatz hingehen verringerte sich um 6% auf 186,8 Mio. Euro.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte einen Wert von 27,3 Mio. Euro gegenüber 24,6 Mio. Euro im Vorjahr. Das bedeutet ein Plus von 11% und zugleich den höchsten EBITDA-Gewinn in der Unternehmensgeschichte.

Der operative Gewinn (EBIT) stieg sogar von 6,5 auf 10,1 Mio. Euro (+55%). Ebenfalls sehr stark: Der Netto-Cashflow (Mittelzufluss) lag im vergangenen Jahr bei 31,9 Mio. Euro und damit sehr deutlich über dem Niveau von 2017 (+63%). Darüber hinaus lag die Eigenkapitalquote per Ende 2018 bei mehr als soliden 57,5% (nach 54,7%).

Auch die liquiden Mittel von 12,7 Mio. Euro zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres sind positiv hervorzuheben. Der Vorstand beabsichtigt auf Basis der erfolgreichen Geschäftsentwicklung in 2018 der Hauptversammlung am 2. Juli eine Dividende von 1 Euro je Aktie vorzuschlagen.

Das bedeutet auf Basis des aktuellen Aktienkurses eine Dividendenrendite von weit überdurchschnittlichen 9,6%. Damit ist die Envitec-Aktie meines Erachtens für die Dividendenjäger unter Ihnen einen Blick wert. Sie sollten allerdings niemals eine Aktie nur aufgrund einer hohen Dividendenrendite kaufen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.