Equador: Kinross Gold investiert in Bergbau

Wir richten unseren Blick heute nach Südamerika. In Ecuador hat die Regierung angekündigt, Investitionen in die Rohstoffförderung zu unterstützen. Mit dabei: die kanadische Kinross Gold.

Ecuador will Bergbauaktivitäten verstärken

Ecuador ist ein sehr rohstoffreiches Land. Es ist Mitglied der OPEC und neben Erdöl finden sich in dem südamerikanischen Land auch reiche Vorkommen an Gold, Silber, Kupfer und anderen Basismetallen.

Damit verfügt das Land eigentlich über gute Voraussetzungen um von dem seit Jahren anhaltenden Rohstoffboom zu profitieren. Doch die vergangenen Jahre waren für den Bergbau in Ecuador eher verlorene Jahre.

Der Grund war ein neues Bergbaugesetz, dass die sozialistische Regierung unter Präsident Rafael Correa vor einigen Jahren erlassen hat. Zunächst stoppte man alle Aktivitäten bis zur Verabschiedung des neuen Gesetzes vollkommen und zwang die Unternehmen damit zu einer monatelangen Untätigkeit.

Ursprünglich waren für die Neufassung des Bergbaugesetzes sechs Monate Beratungszeit vorgesehen, doch der Gesetzgebungsprozess verzögerte sich um mehrere Monate.

Dass die Investoren die Aktien von Unternehmen, die in Ecuador tätig waren, sofort wie heiße Kartoffeln fallen ließen und die Bergbauunternehmen um das Land einen weiten Bogen machten, verwundert nicht.

Jetzt ist Ecuador in der Verlegenheit die Versäumnisse der letzten Jahre wettmachen zu müssen. Das ist nicht ganz einfach, denn verlorenes Vertrauen ist nur schwer wieder herzustellen und außerdem benötigt dieser Prozess Zeit, viel Zeit.

Die Branche schaut vor allem auf Kinross Gold

Ein erster Anfang scheint in diesen Tagen jedoch gemacht zu sein. Wie Wilson Pastor, der in Ecuador für den Bergbau zuständige Minister unlängst erklärte, rechnet seine Regierung damit, dass in den nächsten sieben Jahren Gesamtinvestitionen von 7 Mrd. US Dollar in verschiedene Gold- und Kupferprojekte fließen werden.

Die Regierung in Quito unterstützt diese Investitionen, denn sie möchte die einseitige Abhängigkeit des Landes von den Erdölexporten verringern.

Mit von der Partie ist der kanadische Goldproduzent Kinross Gold. Kinross Gold agierte in den letzten Jahren antizyklisch und übernahm auf dem Höhepunkt der Krise Aurelian Mining, dessen Hauptkonzession die  Fruta del Norte Lagerstätte war.

Die gesicherten Reserven der Lagerstätte werden auf 6,8 Mio. Unzen Gold und 9,1 Mio. Unzen Silber geschätzt.

Das Management von Kinross schätzt, dass die Mine pro Jahr ein Goldäquivalent von 410.000 Unzen produzieren wird.

Der Produktionsbeginn ist für 2014 vorgesehen und bis Mitte 2011 sollen die Unterlagen für die Umweltverträglichkeitsprüfung zum Bau und Betrieb der Mine eingereicht werden.

Ein Neuanfang ist gemacht

Wie Minister Wilson Pastor betonte, führte in den vergangenen Monaten nicht allein Kinross Gold Gespräche mit der Regierung. Einen intensive Gedankenaustausch mit der Regierung in Quito hatten auch der kanadische Junior Ecuacorriente sowie die in den USA ansässige International Resources.

Alle drei Unternehmen wollen im Juni die Verträge unterzeichnen, zwei andere Übereinkünfte sollen im nächsten Jahr unterzeichnet werden, weil die Explorationsarbeiten zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht weit genug fortgeschritten sind.

Ecuacorriente plant im Andenstaat den Aufbau einer Kupfermine. Dazu sind Investitionen in Höhe von 631 Mio. US Dollar erforderlich. Die Ressource in Ecuacorrientes Mirador Projekt wird auf 25 Mrd. Pfund Kupfer geschätzt. Das Projekt liegt im Süden des Landes in der Provinz Zamora Chinchipe.

Woher das Geld für die Investitionen kommen und wohin später das geförderte Kupfer exportiert werden wird, verrät ein Blick auf die Gesellschaftsstruktur von Ecuacorriente.

Die Gesellschaft ist ein Tochterunternehmen der in Kanada ansässigen Corriente Resources die wiederum CRCC Tongguan gehört die selbst von den chinesischen Gesellschaften Tongling Nonferrous Metals Group und China Railway Construction kontrolliert wird.

Ein Export des geförderten Kupfers über den Pazifik nach China ist somit mehr als wahrscheinlich.

Falls Sie von interessanten Kupferprojekten auch außerhalb Ecuadors profitieren möchten, empfehle ich Ihnen einen Blick auf das Rohstoff-Depot meiner Kollegin Ingrid Heinritzi zu werfen. Nähere Informationen zu diesem Empfehlungsdienst finden sie hier.

8. April 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt