Erdogan gegen Trump: Hier zündet die Rakete

Politik an der Börse. Heute war wieder einmal schön zu sehen, wie ein Tweet von Trump die Märkte bewegt. Wobei der Tweet diesmal auch einen wichtigen Inhalt hatte. (Foto: Twin Design / shutterstock.com)

Die Türkische Lira löst sich in Wohlgefallen auf. Die neuesten Eskapaden aus dem Machtspiel mit Trump sind das Ergebnis. Die Strafzölle auf Aluminium und Stahl wurden verdoppelt. Das trifft die Türkei natürlich sehr. Wer daran gezweifelt hat, wie gut platziert der Dolch am türkischen Herzen angesetzt war, braucht sich nur einmal den Wechselkurs von Euro und Lira anschauen.

EUR/TRY im 6-Monatschart

Wir sehen einen relativ konstanten Aufwärtstrend. Doch sobald Trump ins Spiel kommt, eskaliert die Lage. Das Währungspaar Euro/Türkische Lira schoss heute erstmals über 7,5.

Das aktuelle Tageshoch liegt bei 7,761385 EUR/TRY.  Ob das schon das Ende der Fahnenstange ist? Wir müssen die nächste Woche abwarten. Natürlich war heute die News, dass Trump die Strafzölle verdoppelt der Grund für die Kursexplosion. Diese Entscheidung hat bereits Wirkung gezeigt und Erdogan wird zum Handeln gezwungen.

Wobei, so ein bisschen spielt es auch in seine Karten. Schließlich hat er immer dem Westen vorgeworfen, dass dieser absichtlich die türkische Währung schwächt. Und das ist heute geschehen. Offensichtlicher geht es ja nicht. Ein Tweet von Trump und schon reagieren die Märkte und beerdigen die Türkische Lira.

Irgendwann muss doch auch einmal Schluss sein. Das denken sich die Türken und auch die dorthin ausgewanderten Ausländer. Tagtäglich werden die Preise teurer. Inflation macht sich auf dem Teller bemerkbar. Wie lange wird sich die Lira noch abschwächen lassen bis es zur Eskalation kommt?

Jetzt ist Schluss!

Das haben sich die Marktteilnehmer heute um 15 Uhr 30 gedacht. Ganz rein zufällig, als die US-Börsen die Tore aufsperrten, drehte der Kurs wieder nach unten. Wir schauen uns gleich im 5-Minuten-Chart an, wie das genau aussah. Da wird dann auch deutlich, warum die Uhrzeit nicht willkürlich ist.

Wall Street: Neue Woche, alte Ziele

Wall Street: Neue Woche, alte ZieleWie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse von Freitag und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem kleinen Abschlag von knapp 0,2 Prozent bei 16.826… › mehr lesen

Sie sehen einen relativ entspannten Vormittag. Es gab ein Gap in der 8 Uhr-Stunde, danach erfolgte eine Beruhigung. Kurz vor 14 Uhr stiegen die Kurse dann schon merklich an. Ab 14 Uhr 10 (2. Kerze nach 14 Uhr im 5-Minuten-Chart) gab es einen Gegenbewegung. Dann kam die Nachricht über Twitter von Donald Trump. Genau um 14 Uhr 47 wurde der Tweet abgeschickt. Das ist die lange grüne Kerze im Chart.

Im Anschluss ging es recht zackig hinauf bis 7,76 EUR/TRY. Warum wurde zum US-Börsenstart plötzlich verkauft? Haben die USA plötzlich Lira gekauft? Wohl kaum.

Bullenfalle Deluxe

Wer dachte, jetzt geht es erst so richtig los, musste bluten. Ich gehe stark davon aus, dass hier gar nicht groß interveniert wurde. Vermutlich haben einfach die ganzen Lira-Verkäufer zu diesem Zeitpunkt – wenn neue Liquidität in den Markt kommt – ihre Gewinne mitgenommen. Wer davor auf  steigende Kurse bei EUR/TRY setzt, muss irgendwann den Kontrakt schließen. Warum also nicht den US-Markt noch mitnehmen?

Und dann kommen natürlich zwei Faktoren zusammen, warum die Kurse im EUR/TRY plötzlich wieder fallen. Viele wollen jetzt auch noch einsteigen und setzen auf steigende Kurse. Die Masse der Verkäufe bzw. Gewinnmitnehmer drückt die Kurse aber nach unten. Dadurch werden viele Stops ausgelöst und die Kurse fallen noch weiter. Die Bullenfalle hat zugeschnappt.

Im Moment schwanken die Kurse zwischen 7,10 und 7,40. Erdogan wird froh sein, wenn endlich Wochenende ist und die Kurse ruhen. Seine Position ist aktuell nicht stabiler geworden. Wäre das vor der Wahl geschehen, säße jetzt unter Umständen sein Herausforderer auf seinem Stuhl.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.