Erstes Ziel erreicht: DAX-Bullen folgen meinem Plan

DAX Anzeigetafel RED – Deutsche Börse AG

Alles grob 14.845 und 15.500 Punkten ändert nichts an der aktuellen Lage. Ja, das sind etwa 750 Punkte, in denen die Bullen und die Bären ihr Schlachtfeld haben. (Foto: Deutsche Börse AG)

Das sieht doch gut aus für den DAX! Am Mittwoch habe ich Ihnen geschrieben, dass ich den DAX jetzt bei 15.350 Punkten sehen möchte, damit wir mit weiteren Anstiegen rechnen können. Und schon haben wir heute die 15.400 angelaufen. Wie es aussieht, werden wir auf hohem Niveau die Woche beenden. Das ist ein wichtiger Schritt für die Bullen. Nächste Woche könnten somit vielleicht schon neue Allzeithochs möglich sein.

DAX im 2-Stunden-Chart

Klassisch – wie es sich für den DAX gehört – hat er heute eine dicke Kurslücke nach oben gerissen. Entsprechend positiv in den Tag gestartet, konnte er die Gewinne sogar noch leicht ausbauen. Bei 15.400 Punkten war dann aber Schluss.

In der kommenden Woche wäre es insofern nicht untypisch, wenn der DAX das heutige Gap schließen würde, bevor es weiter nach oben geht. Aber das ist kein Muss. Wir können auch einfach Richtung 15.500 steigen. Ein Besuch bei der 15.172 – dort wurde die Kurslücke eröffnet – ist nur die Kür.

In meinem Screenshot sehen Sie, dass der DAX heute 200 Punkte weiter oben steht. Die müssen die Bären also erst einmal wieder nach unten leisten, nur um die Lücke zu schließen. Das ist mühsam und danach könnte es schon wieder eine Gegenreaktion nach oben geben. Insofern sehe ich weiterhin mehr Potential auf der Oberseite.

Bullenfalle! Was wäre wenn?

Doch sollte der DAX jetzt in den nächsten Tagen die Gewinne wieder abgeben, könnte sich der heutige Anstieg als besonders leckere Bullenfalle entpuppen. Wir hätten theoretisch dann noch die Option auf das Schmankerl eines Island-Gaps – also einer bärischen Insel im DAX – falls wir am Montag mit einer Lücke nach unten starten. Dann würden die Kurse des heutigen Tages in der Luft schweben, bzw. als Insel im DAX-Meer schwimmen. Üblicherweise haben solche Formationen eine deutliche Signalwirkung.

Alle Macht den Bären. In dieser Situation wären die wirklich am längeren Hebel und dann sollte der DAX auch nicht lange zögern und neue Tiefs machen. Die 14.845 Punkte müssen dann aus Sicht der Bären fallen. Sonst hätten wir wieder nur Schiebemarkte zur Seite und wir können noch ein paar Wochen die Märkte links liegen lassen.

Fazit

Sie merken schon, die Zone ist heiß umkämpft. Also alles grob zwischen 14.845 und 15.500 Punkten ändert nichts an der aktuellen Lage. Ja, das sind etwa 750 Punkte, in denen die Bullen und die Bären ihr Schlachtfeld haben. Sobald wir diese Zone verlassen, gibt es keine Richtungsentscheidung. Solange müssen wir abwarten oder das Auf und Ab mitspielen.

Dax30 – Der 1.000 Punkte Trade…

Dax30 – Der 1.000 Punkte Trade…Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz