Etsy-Aktie: Onlineplattform meldet weiter rasantes Wachstum

Amazon Paket RED – shutterstock_373709401 Hadrian

Etsy: Onlinehändler mit 128% Umsatzplus und deutlich erhöhten Gewinnmargen. Plattform für Handgemachtes erfährt durch die Pandemie massiven Rückenwind und behauptet sich gegen Übermacht Amazon (Foto: Hadrian / Shutterstock.com)

In der Corona-Krise zeigt sich ein klar zweigeteiltes Bild: Während viele traditionelle Geschäftsmodelle mit enormen Gegenwind zu kämpfen haben, erleben digitale Geschäftsmodelle einen regelrechten Absatzboom. So auch die Internetplattform Etsy. Hier treffen sich Verkäufer und Käufer von handgemachten Produkten. Dass sich der Konzern erfolgreich gegen die „Amazon-Handmade“-Plattform durchsetzen kann, haben die gerade vorgelegten Zahlen gezeigt.

Nicht nur im Corona-Quartal konnte der US-Konzern mit einer beeindruckenden Geschäftsentwicklung glänzen. Auch im dritten Quartal setzte sich das rasante Wachstum ungebrochen fort.

Führende Internetplattform für Handgemachtes

Etsy ist eine 2005 gegründete E-Commerce-Website für den Kauf und Verkauf von handgemachten Produkten, Vintage und Künstler-Bedarf. Der Hauptsitz befindet sich in dem New Yorker Stadtbezirk Brooklyn. Das Angebot an handgemachten Produkten umfasst u. a.: Kunst, Fotografie, Mode, Schmuck, Kosmetik-Produkte und Spielzeug. Um als „Vintage“ zu gelten, müssen angebotene Artikel mind. 20 Jahre alt sein.

Hinzu kommen verschiedene Verkäufer-Services an, darunter Etsy Payments, die Werbeplattform Etsy Ads und Etsy Shipping Labels.

Umsatz schießt nochmals um 128% in die Höhe

Die gerade vorgelegten Ergebnisse konnten die Anleger überzeugen und übertrafen die Erwartungen der Analysten um Längen. Insgesamt wechselten im dritten Quartal Waren von 2,6 Milliarden Dollar den Besitzer (+117%). Allein der Verkauf von handgemachten Corona-Masken belief sich auf 264 Millionen Dollar und trug damit 10% zu den gesamten Konzernerlösen bei. Insgesamt wechselten 24 Millionen Masken den Besitzer. Bei Etsy selbst erhöhte sich der Umsatz um 128% auf 451 Millionen Dollar. Damit wurden die Erwartungen der Analysten um 39,46 Millionen Dollar übertroffen.

Auch bei anderen Kennzahlen konnte der US-Konzern glänzen: Die Zahl der aktiven und wieder reaktivierten Käufer erhöhte sich um ganze 112% auf 15 Millionen. Die Zahl der aktiven Käufer verbesserte sich unterdessen um 56% auf 69 Millionen. Auch unter den Verkäufern setzte sich das Wachstum fort: Im Vorjahresvergleich kletterte die Anzahl der aktiven Verkäufer um 43% auf 3,5 Millionen in die Höhe.

Etsy fährt Gewinnmargen massiv nach oben

Nicht nur das Umsatzwachstum kann sich sehen lassen. Auch bei der Gewinnentwicklung macht die Onlineplattform deutliche Fortschritte: Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 91,8 Millionen Dollar beziehungsweise 0,70 Dollar je Aktie hängen. Für Sie zum Vergleich: Im Vorjahresquartal waren es lediglich 14,8 Millionen Dollar respektive 0,12 Dollar je Anteilschein. Mit den Ergebnissen wurden die Analystenschätzungen um 16% geschlagen.

Konzernführung weiter zuversichtlich

An der hohen Dynamik wird sich vorerst wenig ändern. Für das Schlussquartal rechnet Etsy-Firmenboss Josh Silverman mit einem Umsatzwachstum zwischen 70 und 90%. Damit dürften zwischen 459 und 513 Millionen Dollar an Umsatz durch die Bücher gehen. Die operative Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll zwischen 24 und 27% liegen, was 117 bis 131 Millionen Dollar entspricht.

Trotz der starken Ergebnisse notierte die Etsy-Aktie nach den Zahlen schwächer, was nach der sensationellen Kursrally aber nicht unbedingt verwunderlich ist. Seit dem Jahreswechsel hat sich die Aktie nämlich mehr als verdreifacht. Trotz der guten Perspektiven sollten sich Anleger bei der Aktie demnach auch in Zukunft auf hohe Schwankungen einstellen.

cancom Symbolbild Cloud Computing_shutterstock_622863563_Blackboard

Atlassian bleibt aufs Einkaufstour - Was bedeutet das für die Aktie?Australiens größtes Softwarehaus bleibt trotz Corona-Krise auf Einkaufstour. Was ist für Anleger drin? › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Alle_Sujets_Portrait_1-31_WEB_Muehlhoff
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Richard Mühlhoff. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz