Europas größte Bauunternehmen: Umsätze in Milliardenhöhe

Mehrere Baukräne auf einer Baustelle beim Sonnenuntergang

Europas größte Bauunternehmen im Überblick - die fünf großen der Branche. (Foto: Imagemaker - Fotolia)

Mit einem Umsatz von 33,5 Milliarden Euro hat der französische Baukonzern Vincy im letzten Jahr den höchsten Umsatz aller in Europa angesiedelten Bau-Unternehmen erzielt.

Zu den Bauprojekten in Vincy zählen die Louis-Vuitton-Stiftung in Paris sowie die Zentrale der European Investment Bank in Luxemburg. Mit 32,7 Milliarden Euro Umsatz folgt Bouygues auf Platz zwei – auch Bouygues ist in Frankreich beheimatet und war unter anderem federführend beim Bau des Ritz-Carlton-Hotels in Dubai.

Europas größte Bauunternehmen: Hochtief nur auf Platz 3

Mit einem deutlichen Abstand folgt das deutsche Unternehmen Hochtief, das im vergangenen Jahr einen Umsatz von 19,1 Milliarden Euro erwirtschaftete und 64.527 Mitarbeiter beschäftigte.

In seinem letzten Quartalsbericht teilte Hochtief mit, dass der Auftragsbestand bei 31,35 Milliarden Euro liegt, was rein rechnerisch eine Auslastung von 19 Monaten garantiert.

Mehrere Baukräne auf einer Baustelle beim Sonnenuntergang

Die deutsche Bauwirtschaft boomtDa der Bedarf an zusätzlichem Wohnraum in den Ballungszentren nach wie vor hoch wird das positive Wachstum 2018 anhalten. › mehr lesen

Spanien: Platz 4 und 5 für Grupo ACS und Ferrovial

Mit 16 Milliarden bzw. 14,1 Milliarden Euro beschließen die spanischen Baukonzerne Grupo ACS und Ferrovial die Top 5 der größten Bauunternehmen Europas.

ACS hat im März 2007 Anteile an Hochtief im damaligen Wert von 1,264 Milliarden Euro übernommen.

Ferrovial besitzt mehr als 25 Milliarden Euro Schulden und hatte im Juni 2006 den britischen Flughafenbetreiber BAA übernommen. Die britische Kartellbehörde hat im März 2009 entschieden, dass sich BAA von drei Flughäfen trennen muss.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tino Hahn
Von: Tino Hahn.