Evotec-Aktie nimmt Kurs auf neue Hochs

Taschenrechner Stift Kurse – shutterstock_84247642 Zadorozhnyi Viktor

Nach der Ankündigung einer Übernahme zieht die Evotec-Aktie wieder an. Der Biotech-Wert nimmt sein Jahreshoch ins Visier. (Foto: Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com)

Vor ungefähr vier Wochen habe ich Ihnen an dieser Stelle die Evotec-Aktie vorgestellt und dabei die Frage gestellt: “Mega-Kaufsignal oder Fehlausbruch”. Inzwischen mehren sich die Anzeichen, dass die Antwort “Mega-Kaufsignal” lautet. Deshalb möchte ich Ihnen heute ein Update zur aktuellen Entwicklung bei Evotec geben.

Evotec: Spezialisiert auf Wirkstoff-Forschung und -Entwicklung

Für diejenigen unter Ihnen, die meine Analyse am 24. April nicht gelesen haben, möchte ich die TecDAX-Firma zunächst nochmals kurz vorstellen. Das Biotechnologieunternehmen aus Hamburg hat sich auf die Wirkstoff-Forschung spezialisiert. Schwerpunkte der Forschung sind Neurowissenschaften, Schmerz, Stoffwechsel- und Entzündungskrankheiten sowie Onkologie.

Bei der Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte arbeitet Evotec mit großen Pharmakonzernen wie beispiels­weise Bayer, Merck, AstraZeneca oder Roche zusammen. Unternehmen, die ihre Wirkstoffentwicklung auslagern wollen, bietet Evotec hochwertige Lösungen und Dienstleistungen in diesem Bereich an und übernimmt dabei alle Aktivitäten bis hin zur klinischen Entwicklung.

Mit diesem Geschäftsmodell wächst Evotec seit Jahren kräftig. Im vergangenen Jahr steigerten die Hamburger den Umsatz um 46% auf 375,4 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss wurde mit 84,2 Mio. Euro sogar mehr als verdreifacht.

Starker Jahresauftakt

Auch für das laufende Jahr peilt das Management zweistellige Zuwachsraten an. Dass dieses Ziel mehr als realistisch ist, unterstreichen die Zahlen, die Evotec vor wenigen Tagen präsentierte. Im ersten Quartal stieg der Umsatz um 27% auf rund 104 Mio. Euro. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde mit 30 Mio. Euro sogar mehr als verdoppelt. Beide Kennzahlen lagen deutlich über den Analystenschätzungen.

Für das Gesamtjahr peilt das Management sowohl beim Umsatz als auch beim EBITDA-Ergebnis einen Zuwachs von jeweils 10% an. Aus meiner Sicht ist diese Schätzung jedoch deutlich zu konservativ. Hier ist reichlich Luft für positive Überraschungen.

Taschenrechner Stift Kurse – shutterstock_84247642 Zadorozhnyi Viktor

Evotec: Hamburger Forschungsunternehmen schraubt nach abgeschlossener Übernahme Jahresprognose nach obenEvotec: Wirkstoffspezialist schraubt Prognose nach erfolgreicher Übernahme nach oben. Aktienkurs gerät trotzdem stark unter Druck. Enttäuschte Anleger fliehen aus der Aktie › mehr lesen

Evotec meldet Übernahme

Ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie sind gezielte Akquisitionen. Heute meldete Evotec einen weiteren Zukauf. Für rund 90 Mio. Dollar (circa 81 Mio. Euro) in bar übernehmen die Hamburger den US-Biologika-Experten Just Biotherapeutics. Mit der Übernahme weitet Evotec sein Angebot an biopharmazeutisch hergestellten Wirkstoffen aus. Diese zielen auf Therapiebereiche wie Infektions- und Entzündungskrankheiten, Krebs, Stoffwechselerkrankungen sowie die Schmerzbehandlung ab.

Durch den Zukauf, der bis Ende Juni abgeschlossen werden soll, verspricht sich der Vorstand erhebliche neue Geschäftsmöglichkeiten und deutete daher auch eine Überarbeitung seiner Prognosen an.

Evotec-Aktie zieht an und nimmt Kurs auf ihre Hochs

Nach der Übernahmeankündigung zog die Evotec-Aktie um rund 4% an und nimmt jetzt wieder Kurs auf ihr Jahreshoch. Der Anstieg auf ein 18-Jahres-Hoch bei knapp 26 Euro hatte sich zunächst noch als Fehlausbruch erwiesen. Nachdem die Aktie bis auf ein Zwischentief bei 21,50 Euro korrigiert hatte, ist der Kurs jetzt wieder über das 2018er-Hoch (23,36 Euro) geklettert.

Damit steigen die Chancen, dass der imposante Langfristtrend in die nächste Runde geht. Kurzfristig ist jetzt ein Angriff auf das Jahreshoch bei 25,83 Euro zu erwarten. Wird diese Hürde geknackt,  ist auf Sicht der nächsten Monate ein Kursanstieg in Richtung 30 Euro realistisch.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.