Evotec-Aktie zieht nach starken Zahlen wieder an

Merck Logo RED_shutterstock_613544495_Atmosphere1

Nach starken Zahlen hat die Evotec-Aktie ihren dynamischen Aufwärtstrend wieder aufgenommen. Der TecDAX-Wert hat seine Hochs fest im Visier. (Foto: Atmosphere1 / shutterstock.com)

Gestern habe ich Ihnen mit Celgene einen meiner Top-Favoriten aus dem Biotech-Sektor präsentiert.

Heute stelle ich Ihnen einen aussichtsreichen deutschen Titel aus dieser Zukunfts-Branche vor: Evotec.

Das Hamburger Biotech-Unternehmen hat heute Morgen einmal mehr starke Geschäftszahlen gemeldet. Die Aktie zieht daraufhin heute kräftig an.

Die Leser meines Börsendienstes Ranglisten Investor können sich seit dem Einstieg Ende vergangenen Jahres damit bereits über einen Gewinn von rund 130% freuen.

Evotec: Führend in der Wirkstoff-Forschung

Kurz zum Konzern: Evotec hat sich auf die Wirkstoff-Forschung spezialisiert und nimmt hier eine führende Stellung ein.

Dabei konzentriert sich die TecDAX-Firma auf Neurowissenschaften, Schmerz, Stoffwechsel- und Entzündungs-Krankheiten sowie Onkologie.

Zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte unterhält Evotec Forschungs-Allianzen mit großen Pharma-Konzernen wie beispiels­weise:

  • Bayer,
  • Merck,
  • AstraZeneca
  • oder Roche.

Aus diesen Kooperationen generiert das Unternehmen sogenannte Meilenstein-Zahlungen, wenn bestimmte Entwicklungs-Fortschritte erreicht werden.

Übernahmen stärken das Wachstum

Um das Wachstum weiter voranzutreiben, hat Evotec in den vergangenen Monaten mehrere Zukäufe getätigt:

U. a. wurde der britische Forschungs-Dienstleister Cyprotec übernommen.

Erst vor wenigen Tagen haben die Hamburger wieder zugeschlagen: Evotec übernimmt das amerikanische Forschungs-Unternehmen Aptuit für 256 Mio. Dollar.

Der schuldenfreie Konzern wird in diesem Jahr voraussichtlich Umsätze zwischen 100 und 110 Mio. € und einen operativen Gewinn (EBITDA) von 10 – 15 Mio. € erzielen.

Stift Kurse Geld – shutterstock_458336038 William Potter

Bittere Pille für AnlegerMerck & Co tut alles, um Anleger glücklich zu machen. Ob das aber gelingt? Wir klären auf! › mehr lesen

Der Zukauf wird sich daher vom Start weg positiv auf den Evotec-Gewinn auswirken.

Evotec wächst weiter kräftig

Die Zahlen, die Evotec heute Morgen vorgelegt hat, unterstreichen, dass man sich weiter auf Wachstumskurs befindet:

Die Meilenstein-Zahlungen aus den Forschungs-Allianzen lassen weiterhin die Kassen klingeln.

Auch dank der Cyprotec-Übernahme stieg der Umsatz im 1. Halbjahr um 37% auf 103,4 Mio. €.

Überproportional legte Evotec beim Ergebnis zu:

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) machte einen Sprung um 64% auf 26 Mio. €.

Angesichts der erfreulichen Entwicklung bestätigte das Management seine Prognose für das Gesamtjahr und rechnet weiterhin mit einem Umsatz-Anstieg um mehr als 15%.

Der EBITDA-Gewinn soll signifikant über dem Vorjahreswert von 36,2 Mio. € liegen.

Dynamischer Aufwärtstrend vor der Fortsetzung

Nach einer imposanten Rally kam es im Juli bei Evotec zu einer scharfen Korrektur, bei der die Notierung vom Hoch zeitweise um bis zu 23% nachgab.

Vom Korrekturtief bei 11,29 € drehte der Kurs zuletzt aber dynamisch nach oben. Die Chancen für eine Fortsetzung des dynamischen Aufwärtstrends stehen damit gut.

evotec

Mit den starken Zahlen im Rücken legte die Evotec-Aktie heute zeitweise um mehr als 10% zu und nimmt wieder Kurs auf ihr Jahreshoch von Mitte Juli bei 14,71 €.

Wird diese Hürde genommen, halte ich auf mittlere Sicht Notierungen im Bereich von 18 € für realistisch.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.