Experte sicher: Goldaktien extrem attraktiv bewertet

Lesen Sie heute weitere Eindrücke von der PDAC 2018 – der weltgrößten Rohstoff-Konferenz, die derzeit in Toronto stattfindet. (Foto: Billion Photos / Shutterstock.com)

Auch heute blicke ich noch einmal nach Toronto zur PDAC 2018, der weltgrößten Rohstoff-Konferenz. Dort werden in diesen Tagen viele Investoren vor Ort sein, um nach neuen Chancen in der Branche zu suchen.

Aber eine Entwicklung ist auch zu beobachten: Viele Investoren haben die Rohstoffbranche gar nicht mehr auf dem Schirm. Das hat zuletzt beispielsweise der Rohstoff-Experte Adrian Day ausgemacht, wie er jetzt in einem Interview auf der PDAC sagte. Seiner Einschätzung nach haben sich viele Investoren vom Rohstoff-Sektor schon vor längerer Zeit verabschiedet und sind bislang nicht zurückgekehrt.

Doch das ist für ihn nur schwer nachvollziehbar, denn gerade die Goldaktien erleben aktuell eine sehr niedrige Bewertung – vor allem im Vergleich zur Entwicklung an den Standard-Aktienmärkten. Hier haben wir von einigen Wochen noch neue Rekordstände gesehen, bevor dann die noch laufende Korrektur eingesetzt hat.

Goldaktien niedrig bewertet – das bietet aktuell gute Chancen

Doch obwohl sich der Goldpreis in den vergangenen beiden Jahren kaum bewegt hat, notieren derzeit viele große Goldminen 40 oder 50% unter den Niveaus von 2016. Dabei sind die Produktionskosten in vielen Fällen sogar gesunken und so die Gewinne gestiegen. Goldaktien liegen aktuell nicht im Trend – das sagt eben auch Adrian Day und er sieht das als sehr große Einstiegschance – vor allem für langfristig orientierte Anleger.

Als fahrenden Zug sieht Day derzeit den Hype um die Industriemetalle wie Kobalt an. „So etwas haben wir am Rohstoffmarkt immer wieder gesehen – wobei eben Kobalt schon ein wirklich reales Investment ist“, erklärt Day zur aktuellen Lage. Dennoch würde er in diesem Sektor nicht aktiv werden.

Aktuell favorisiert er die klassischen Rohstoffe mit den Edelmetallen Gold und Silber. Gerade beim Silber jedoch hat sich in den vergangenen Jahren eine gewisse Ernüchterung bei den Investoren breit gemacht – denn der Preis hat es schon seit längerer Zeit nicht mehr geschafft, über die Marke von 20 Dollar pro Unze zu steigen.

Die aktuelle Zuversicht für die Entwicklung beim Silber zieht Adrian Day aus der Vergangenheit: Gerade in Phasen mit steigender Inflation hat Silber gut abgeschnitten. Und genau eine solche Phase steht uns jetzt wieder bevor.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt