Experte sicher: Lithium steht vor großem Boom

Derzeit laufen wieder zahlreiche Konferenzen der Minen-Branche. So findet in diesen Tagen erstmals die große „Mines and Money“-Konferenz auch in Toronto statt.

Dort sind viele Experten vor Ort, um sich über die Perspektiven für Rohstoffe auszutauschen.

Bei der Recherche bin ich auf ein interessantes Interview mit dem Energie-Experten Chris Berry gestoßen. Er ist schon seit Jahren im Lithium und Kobalt-Sektor aktiv.

Dabei habe ich ihn immer  wieder auf verschiedenen Veranstaltungen getroffen und wir haben uns regelmäßig über die Perspektiven der verschiedenen Rohstoffe ausgetauscht.

Lithium wird schon in den nächsten 5 Jahren durchstarten

Aktuell hat er ganz klar Lithium als einen der heißen Sektoren genau im Fokus. Seiner Einschätzung nach werden eben schon die nächsten 5 Jahre eine massive Verschiebung bringen:

„Wir müssen in diesem Sektor nicht bis zum Jahr 2030 warten, bis es zum Durchbruch kommt“, erklärte Chris Berry in dem Interview.

Er ist klar davon überzeugt, dass bis Mitte des nächsten Jahrzehnts Elektro-Autos ganz klar konkurrenzfähig sind zu normalen Fahrzeugen.

Dazu trägt sicherlich auch bei, dass die Kosten für Lithium-Ionen-Akkus jedes Jahr um 10 – 14% sinken.

“Solche Entwicklungen helfen einer Technologie zum Durchbruch. Ich nenne so etwas eine ‚gute Deflation’“, erklärt Berry dazu.

Nun ist Lithium ein extrem wichtiger Rohstoff für die Elektrifizierung, aber es ist nicht so einfach in diesem Sektor zu investieren.

Auch darauf weist Berry hin, denn es gibt nur eine Handvoll reine Lithium-Produzenten, die aber dennoch unterschiedliche Geschäftsmodelle aufweisen.

Dennoch kann man die Struktur der Produzenten schon als Oligopol verstehen.

Schauen Sie hauptsächlich auf die Produktions-Kosten

Bei dem Blick auf die Lithium-Explorer hat Berry einen interessanten Ratschlag für die Investoren: „Ignorieren Sie die aktuell hohen Preise für Lithium.“

Hier werden nach Ansicht von Chris Berry v. a. die Firmen durchstarten, die am unteren Ende der Produktions-Kosten operieren werden. Genau hier können dann die Gewinner von morgen entstehen.

Neben Lithium sieht Chris Berry auch Uran derzeit als attraktiv an. „Ein Uran-Preis um 25 Dollar ist einfach nicht nachhaltig. Bei diesem Preisniveau arbeiten immer mehr Produzenten defizitär.“

Daher bleibt Berry aktuell auch bei seiner optimistischen Prognose zur weiteren Entwicklung des Uran-Preises. Er hält einen Preisanstieg um 30% auf Sicht von 18 – 24 Monaten für sehr gut möglich.

28. September 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt