Explosion in New York | 1. Bitcoin-Kontrakt gehandelt

Bitcoin_shutterstock_738985114_Wit Olszewski

Anschlags-Versuch mit Rohrbombe in New York endet glimpflich. Gleichzeitig werden in Chicago die 1. Kontrakte einer Krypto-Währung getradet. (Foto: Wit Olszewski / shutterstock.com)

Unter einem denkwürdigen Start wurde heute der 1. Terminkontrakt von Bitcoin gehandelt.

Denn in New York ereignete sich eine Explosion – mitten im Berufsverkehr in Manhattan:

Ein Busbahnhof in der 42. Straße war das Ziel des Anschlags. Der Times Square ist nicht weit davon entfernt.

Ein Verdächtiger wurde aber schnell festgenommen. Der Mann aus Bangladesch trug offenbar eine Rohrbombe am Körper, die nicht komplett explodiert ist.

Glück im Unglück

Mehrere Menschen wurden verletzt – insofern Glück im Unglück.

Hätte die Bombe richtig funktioniert und wäre der Täter eventuell noch bis zum Times Square gelaufen, hätte New York jetzt nicht nur Verletzte zu bedauern…

Da kommen schnell Erinnerungen an den 11. September 2001 hoch…

New York wird auch weiterhin ein gefährliches Pflaster bleiben. Damals stürzten besonders die Aktien der Fluggesellschaften ein.

Die New Yorker sind aber ein zähes Völkchen; so schnell wirft sie nichts mehr aus dem Sattel, das haben auch die Märkte gezeigt…

Börsen: Kaum eine Reaktion

Die US-Börsen reagierten nicht auf den Anschlag.

Schnell kamen die Nachrichten durch, dass das Ausmaß des terroristischen Anschlag-Versuchs sich in Grenzen hält.

Deshalb zuckten weder Dow Jones noch S&P 500, als die Meldung herauskam.

Bitcoin – 3Dsculptor – shutterstock_349952822

Bitcoin Group: Mehr Blase geht kaumErfahren Sie jetzt, was ich von der Aktie der Bitcoin Group halte und warum Bitcoin und Co. nicht als Währung taugen. › mehr lesen

Bitcoin: 1. Terminkontrakt gehandelt

Jetzt ist es offiziell: Bitcoin gehört zu den ganz großen Spielern. Was vor Jahren noch für unmöglich gehalten wurde, wird jetzt an der US-Derivate-Börse in Chicago gehandelt.

Bitcoin-Futures für den Januar haben bei 15.460 US-Dollar eröffnet, dann ging es schnell nach oben – so kennen wir das von Bitcoin.

Erst bei 18.850 US-Dollar war vorerst Schluss. Darauf wetten die Anleger, dass der Kurs diesen Wert im Januar erreicht.

Das klingt machbar, so stark wie Bitcoin in den letzten Wochen nach oben geschossen ist…

Übrigens ist die Krypto-Währung auch an der CBOE in Chicago beliebt; allein in der 1. Viertelstunde wurden 192 Kontrakte getradet.

Party bei der Deutschen Börse

Auch hierzulande gibt es etwas zu feiern: Die Deutsche Börse hat heute ihren 25. Geburtstag.

Immerhin gibt es sie noch, das ist schon Grund genug für eine Party.

Wir erinnern uns: In diesem Jahr war die Deutsche Börse oft in den Schlagzeilen – aber nicht wegen positiven Meldungen…

Da gab es eine geplatzte Fusion, einen neuen Chef und natürlich noch die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen Insider-Handels.

Apple-Insider-News

Zum Abschluss noch ein kleines Gerücht von Apple: Shazam, die Software, mit der Musik sofort erkannt werden kann, soll offenbar geschluckt werden.

Es gibt laut Reuters ein offizielles Angebot von Apple. Im Raum stehen aktuell Kaufpreise um die 400 Mio. US-Dollar.

Für Apple ist es ein richtiges Schnäppchen, wenn wir bedenken, für welche Milliarden-Beträge neue Apps in den vergangenen Jahren über den Ladentisch gegangen sind…


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.