Facebook-Aktie startet durch

Von den Startschwierigkeiten ist die Facebook-Aktie längst weit entfernt. Analysten sehen weiteres Kurs-Potenzial – auch langfristig. (Foto: Ink Drop / shutterstock.com)

Die Welt, wie wir sie kennen, unterliegt einem rasanten technologischen Wandel.

Man muss sich nur einmal deutlich machen, dass noch vor 15 Jahren niemand über YouTube sprach oder an Facebook auch nur dachte.

Google war nichts weiter als eine Suchmaschine und ein Smartphone mit Touchscreen eine verwegene Zukunfts-Phantasie.

Inzwischen ist all das aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken – und man stelle sich nur einmal vor, was in den nächsten 15 Jahren alles möglich sein wird!

Daran arbeiten eine Menge kluger Köpfe, derzeit v. a. Entwickler von Hard- und Software, rund um den Globus.

Profitieren tun derzeit jedoch nur eine Handvoll Unternehmen: Google, Apple, Amazon und Facebook.

Tech-Giganten wachsen über sich hinaus

Sie alle sind längst über sich hinausgewachsen:

  • Google ist mehr als eine Suchmaschine und nimmt sein Geld v. a. durch Klickwerbung ein.
  • Apple hat sich mit dem iPhone praktisch neu erfunden.
  • Amazon erwirtschaftet den Löwenanteil seines Gewinns inzwischen nicht mehr mit dem Online-Versandhandel, sondern mit Clouddiensten.
  • Und Facebook dringt in immer mehr Bereiche des Lebens vor.

Das gelingt auch durch die Übernahme anderer erfolgreicher Firmen.

So hat sich Facebook beispielsweise den Fotodienst Instagram oder den Messenger WhatsApp einverleibt und hat mit beiden große Pläne.

Doch das große Zukunfts-Thema heißt Augmented Reality; das wurde auf der diesjährigen hauseigenen Entwickler-Konferenz F8 mehr als deutlich.

Zuckerberg-Entschuldigung: Wird für Facebook jetzt alles wieder gut?Facebook-Chef Zuckerberg entschuldigt sich vor seiner Anhörung öffentlich. Wie wirken sich die Themen auf die Aktie aus? › mehr lesen

Die Verschmelzung von realer Welt und virtuellen Inhalten reizt die IT-Experten nicht nur im Silicon Valley.

Facebook denkt langfristig

Dabei denkt Facebook längst nicht mehr nur kurzfristig. Beispielsweise existiert ein 10-Jahres-Plan, in dem das Unternehmen ehrgeizige Ziele festgesetzt hat.

Dazu zählt auch, alle Regionen der Welt mit Zugang zum Internet zu versorgen.

Eine Idee sieht vor, WLAN per Drohne vom Himmel herabzusenden, um auf diese Weise fehlende Infrastruktur vor Ort auszugleichen.

Natürlich ist all das nicht ganz uneigennützig:

Fast 2 Mrd. Menschen nutzen Facebook bereits jetzt regelmäßig. Dementsprechend fällt es schwer, in den klassischen Märkten noch neue Nutzer zu gewinnen.

Würde der Rest der Welt ans Internet angeschlossen, würde das für Facebook 4 Mrd. potenzielle neue Nutzer bedeuten.

Facebook-Aktie startet durch

Doch auch die bisherige Entwicklung kann sich durchaus sehen lassen. Das gilt inzwischen auch für den Aktienkurs, der es in den ersten Monaten nach seiner Platzierung zunächst schwer hatte.

Die 38 Dollar, zu denen das Papier einst ausgegeben wurde, waren damals als zu hoch angesetzt kritisiert worden, monatelang dümpelte die Facebook Aktie deutlich unterhalb dieser Notierung.

Diese Zeiten sind allerdings längst passé: Rund 150 US-Dollar wurden zuletzt je Aktie fällig, und Analysten sehen weiteres Kurs-Potenzial.

Nahezu einstimmig empfahlen sie die Facebook-Aktie zuletzt zum Kauf, die Kursziele bewegen sich dabei mehrheitlich im Bereich zwischen 160 und 185 Dollar.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.