Facebook-Aktie: Erfolgsstory mit Hindernissen

Der Start war denkbar holprig, doch inzwischen gehört die Facebook-Aktie zu den gefeierten Börsenstars – mit frischem Rekordhoch. (Foto: Anikei / Shutterstock.com)

Es war eine fulminante Rally, die in den vergangenen Monaten DAX, Dow Jones und zahlreiche Einzelwerte zu neuen Rekordständen getrieben hat.

Doch gemäß dem alten Börsen-Motto „Sell in May and go away“ haben just seit Anfang Mai bei vielen Aktien die Gewinn-Mitnahmen eingesetzt.

Zu beobachten ist das beispielsweise bei Facebook.

Die Aktie des weltgrößten sozialen Netzwerks hat sich binnen Jahresfrist um rund 1/3 verteuert – und Anfang Mai ein Allzeithoch bei gut 140 € markiert.

Facebook-Aktie auf Allzeithoch

Im Anschluss jedoch haben Anleger angefangen, Gewinne einzustreichen, was den Kurs zunächst in Richtung 130 € drückte.

Inzwischen geht es aber wieder aufwärts, mit zuletzt gut 138 € nähert sich die Aktie wieder ihrem Höchststand an.

Besser sieht es ohnehin aus, wenn man sich die Facebook-Aktie nicht in €, sondern in Dollar betrachtet. An der Nasdaq ist ihr Rekordhoch nämlich noch ganz frisch:

Nach dem Hoch Anfang Mai und den anschließenden Gewinn-Mitnahmen konnte das Papier bereits in dieser Woche neue Rekorde erreichen und kostete zuletzt rund 155 Dollar.

Analysten sind ohnehin voll des Lobes. Nahezu einstimmig sehen sie die Facebook-Aktie noch deutlich höher.

Das schwächste Kursziel stammt von Barclays mit 160 Dollar, und selbst das liegt noch oberhalb des bislang erreichten.

Jefferies & Company prophezeit einen Anstieg auf 192 Dollar und liefert damit den Maximalwert der aktuellen Kurs-Prognosen.

Vertrauen hart erarbeitet

Dieses Vertrauen an der Börse musste sich Facebook bekanntlich erst hart erarbeiten.

Als die Aktien vor ziemlich genau 5 Jahren an den Start gingen, entwickelten sie sich erst einmal zum Ladenhüter.

Der Ausgabepreis von 38 Dollar wurde von allen Seiten als viel zu hoch angesetzt kritisiert.

Und tatsächlich dauerte es ungefähr 1 Jahr, in dem die Facebook-Aktie teils merklich darunter notierte, bis ihr der Durchbruch über den Ausgabepreis gelang.

Seitdem jedoch geht die Kurve steil nach oben. Wer gleich zum Starttag gekauft und bis heute gehalten hat, konnte seinen Einsatz mittlerweile vervierfachen.

Klug investiert

Das liegt v. a. an der klugen Geschäfts-Strategie von Facebook.

Das seinerzeit als schwierig geltende Werbegeschäft – es galt als zweifelhaft, ob es gelingen würde, den Sprung vom PC-Monitor zum Smartphone-Display zu stemmen – hat Facebook nicht nur in den Griff bekommen, sondern im eigenen Sinne angekurbelt.

Die Gewinne sprudeln nur so vor sich hin.

Auch die Zukäufe des Fotodienstes Instagram und des Messengers WhatsApp haben sich als exzellente Schachzüge herausgestellt – sowohl um das eigene Angebot zu pushen als auch um konkurrenzfähig zu bleiben.

Doch wer den Tech-Sektor kennt, weiß, dass man sich auf den Erfolgen der Vergangenheit nicht ausruhen darf.

Und so werden wohl auch in den kommenden Jahren noch größere Investitionen auf der Agenda stehen, wenn man bei Facebook den Erfolgskurs halten will.

2017-06-09 Facebook

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt