Fängt der NASDAQ an zu bröckelt und reißt den Markt mit sich hinab?

Wall Street – shutterstock_267083465 Matej Kastelic

Wenn der Anführer der Bärenmarktrallye langsam ins Straucheln kommt, könnte bald er gesamte Markt folgen. In unserem Fall ist das heute der NASDAQ Composite. (Foto: Matej Kastelic / Shutterstock.com)

Hören Sie es auch schon? Es knackt im Gebälk. Es mehren sich die Anzeichen, dass die Party an den Börsen langsam dem Ende entgegen geht. Ein wichtiges Zeichen hier: Wenn der Anführer der Bärenmarktrallye langsam ins Straucheln kommt. In unserem Fall ist das heute der NASDAQ Composite.

Darin sind die 3.000 Unternehmen gelistet, die in erster Linie zum Technologie-Sektor gehören. Der NASDAQ 100 sieht im Vergleich noch besser aus, aber wir suchen ja nach den ersten Anzeichen. Wenn die Kurse schon wieder 10 Prozent gefallen sind, weiß jeder, dass es nach unten gehen kann.

NASDAQ Composite im Chartcheck

Hier sehen Sie im Stundenchart das Corona-Tief bei 6.630 Punkten. Danach sprang die Erholung ordentlich an und wir haben das aktuelle Hoch bei 9.400 Punkten erreicht. Entscheidend sind jetzt die Trendlinien. Bereits diese Woche ist der Kurs einmal aus dem Keil herausgefallen.

Jetzt notieren wir wieder unterhalb und das kurz vor dem Wochenende. Wenn es für die Bullen gut läuft, schieben die Kurse erst einmal nur seitwärts. Dass der Keil verlassen werden musste, war ja klar. Schließlich haben wir das Ende so gut wie erreicht.

Wichtig ist jetzt, ob die Fahrt nach unten fortgesetzt wird. Das Gap knapp über 9.000 Punkten wäre dann ein erstes Ziel. Wie weit die Kurse fallen können, sehen Sie an den Fibonacci Marken. Dass diese bereits im Nachhinein gut umkämpfte Bereich darstellen, ist ein weiteres Argument dafür, dass wir eventuell das Top der Erholung schon gesehen haben.

Wenn ein Markt steigt, dann der NASDAQ

Insofern ist es ein Warnzeichen, wenn der Technologie-Sektor jetzt anfängt umzufallen. Noch halten wir uns auf einem guten Niveau. Denn auch der NASDAQ 100 zeigt sich weiterhin stark im Chartbild.

Wehret den Anfängen!

So könnte es bald die nächste Abwärtswelle geben. Vielleicht zeitlich sogar passend zur zweiten Corona-Welle. Oder vielleicht nimmt der Markt einfach Vernunft an und die Kurse fallen auf realistische Preise. Nein, so weit kommt’s noch! Das wäre ja noch schöner!

Es ist natürlich auch locker möglich, dass der NASDAQ einfach neue Allzeithochs über den Sommer produziert. Wer schon so weit gelaufen ist, der kann jetzt auch noch richtig durchstarten.

Erzählen Sie aber das einmal dem Euro Stoxx 50! Der hat noch nicht die 50 Prozent Erholung des Crashs erreicht. Der NASDAQ ist bereits über dem 79er Retracement und hat damit alle Bären offiziell schon abgeschüttelt.

Wenn jetzt allerdings wieder dank Trump der Konflikt mit China an Kraft gewinnt und durch die Lockerungen Covid-19 weiter und schneller verbreitet wird, haben die Kurse die Chance noch einmal nachzugeben. Das kann über den Sommer hinweg passieren und muss kein zweiter rasanter Crash sein. So schnell, wie es im Februar und März nach unten ging, schaffen wir wohl kaum ein zweites Mal.

Alternativ rennen wir noch im Composite beispielsweise bis kurz vor das Allzeithoch und drehen dann so richtig nach Süden, wenn alle glauben, die Gefahr sei vorbei. Der Bereich um 9.700 Punkte wäre dafür ideal. Behalten Sie diese Variante auch im Hinterkopf.

Wall Street – Nur Window Dressing?

Wall Street – Nur Window Dressing?Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.