Februar 2019: Auf diese Aktien setzt Top-Value-Investor Warren Buffett

Apple Logo RED_shutterstock_218314660_Lester Balajadia

Warren Buffett bleibt seinen Top-Positionen treu. Mit Bank of America und Wells Fargo setzt das Orakel aus Omaha auf ein Comeback der Bankenbranche. (Foto: Lester Balajadia / shutterstock.com)

Heute möchte ich Ihnen die derzeit drei größten Aktien-Positionen aus dem Portfolio des Top-Value-Investors Warren Buffett vorstellen.

Mit einem geschätzten Privatvermögen von über 70 Milliarden US-Dollar ist er der drittreichste Mensch der Welt. Nahezu sein gesamtes Vermögen ist in dem von ihm aufgebauten und geleiteten Investment-Unternehmen Berkshire Hathaway angelegt, dessen größter Aktionär er selber ist.

Aktuell hält er immer noch knapp 19 % der Gesellschaftsanteile, obwohl er seit 2006 kontinuierlich Aktien für Spenden verkauft. Ohne diese Spenden hielte er knapp 31 % und wäre mit 108,8 Milliarden US-Dollar mit Abstand der reichste Mensch der Welt.

Buffett gilt als einer der besten Anleger weltweit. Sein Spitzname „Das Orakel von Omaha“ verdankt er seinem wertorientierten, äußerst erfolgreichen und langfristig ausgerichteten Investmentstil. Im den vergangenen 35 Jahren konnte Buffett für seine Anleger einen Gewinn von 18,6% pro Jahr einfahren. Der S&P 500-Index konnte im gleichen Zeitraum um lediglich 10,9% pro Jahr zulegen.

Seine aktuell drei größten Beteiligungen sind folgende:

Apple:

Größte Position mit einer Portfolio-Gewichtung von 21,5% ist weiterhin die Apple-Aktie. Im vergangenen Quartal hat Buffett die Position nur marginal reduziert (-1,14%). Aktuell hält Buffett ein Aktienpaket im Wert von fast 39,3 Milliarden Dollar an dem Unternehmen. Das entspricht 5,29% aller ausstehenden Aktien des Unternehmens. Seine ersten Apple-Aktien kaufte das Orakel aus Omaha übrigens im ersten Quartal 2016.

Zuletzt meldete Apple einen Umsatzrückgang von fast 5% auf 84,3 Milliarden Dollar im Weihnachtsquartal. Der Gewinn hielt sich aber trotz des deutlichen Umsatzrückgangs fast auf Vorjahresniveau mit knapp 19,97 Milliarden Dollar. Der Gewinn je Aktie legte um 7,5% auf 4,18 Dollar zu. Dabei hat dem Konzern geholfen haben, dass zwar offensichtlich weniger iPhones verkauft wurden – es aber mehr teurere Modelle im Angebot gab. Für das laufende Quartal prognostiziert Apple Umsätze zwischen 55 und 59 Milliarden Dollar und stellt seine Anleger auf weitere Rückgänge ein.

Bank of America:

Zweitgrößte Position mit einer Portfolio-Gewichtung von 12% ist die amerikanische Großbank Bank of America. Derzeit hält Buffett Aktienpaket im Wert von 22 Milliarden an dem Finanzkonzern. Im zurückliegenden Quartal hat die Investorenlegende nochmals weiter aufgestockt (+2,16%). Mit einer Beteiligung von 9,27% an dem Unternehmen gehört Buffett zu den größten Einzelaktionären.

Die Bank of America ist eines der führenden Bank-Holding-Unternehmen in den USA. Insgesamt versorgt die Bank of America Kunden in rund 4.400 Filialen mit klassischen Bankdienstleistungen und Beratungen. Des Weiteren betreibt das Kreditinstitut rund 16.000 Bankautomaten in allen US-Bundesstaaten und dem District of Columbia. Neben den USA ist die Bank of America in über 35 weiteren Ländern rund um den Globus präsent.

Wells Fargo:

Drittgrößte Position mit einer Portfolio-Gewichtung von 10,74% ist mit der Aktie von Wells Fargo ein weiterer Finanzkonzern. Derzeit hält Buffett ein Aktienpaket im Wert von gut 19,7 Milliarden US-Dollar an dem Unternehmen. Das entspricht 9,32% aller ausstehenden Aktien des Konzerns. Im vergangenen Quartal hat Buffett die Position nur minimal verändert (-3,52%).

Wells Fargo ist ein US-Finanzdienstleistungsinstitut mit Sitz in San Francisco. Die Wurzeln des Konzerns reichen bis ins Jahr 1852 zurück. Mit einem Börsenwert von knapp 230 Milliarden Dollar ist das Unternehmen eine der größten und mit einem Gewinn von 22,39 Milliarden Dollar zugleich eine der profitabelsten Banken weltweit.

Aktuelle Apple Bilanz: Dieser Geschäftszweig wird immer wichtiger

Aktuelle Apple Bilanz: Dieser Geschäftszweig wird immer wichtigerIn dieser Woche hat Apple die aktuellen Zahlen vorgelegt. Auch wenn die iPhone Umsätze etwas zurückgehen, sorgen doch steigende Service-Umsätze für eine stabile Entwicklung. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Alle_Sujets_Portrait_1-31_WEB_Muehlhoff
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.