FFK Environment GmbH: Neuigkeiten

Die Anleihe der FFK Environment GmbH ist aufgrund ihrer Projektpipeline und der Verbesserung der Eigenkapitalbasis empfehlenswert.

Um an den weiteren Opportunitäten der stark wachsenden Ersatzbrennstoff-Branche zu partizipieren hat die FFK Mitte des laufenden Jahres 2011 eine 7,25 %-Unternehmensanleihe (Laufzeit: 01.06.2011-31.05.2016) begeben.

Insgesamt konnte die Gesellschaft mit der Anleiheemission ein Volumen von 16 Mio. € platzieren und verfügt damit über eine gute Finanzierungsbasis für das weitere Unternehmenswachstum.

Der überwiegende Teil des Emissionserlöses soll hierbei in erster Linie für den Zukauf bereits bestehender Gesellschaften sowie für den Eigenaufbau neuer Werke verwendet werden.

Geschäftstätigkeit der FFK

Die FFK Environment GmbH zählt zu den führenden Herstellern von klimafreundlichen Ersatzbrennstoffen aus Abfällen in Deutschland.

Ersatzbrennstoffe ersetzen fossile Brennstoffe wie Braun- oder Steinkohle bei der Energieerzeugung in Kraftwerken und in der Zementindustrie.

In den Geschäftsbereichen Logistik & Entsorgung, Rohstoffproduktion und Rohstoffhandel bietet das Unternehmen Leistungen rund um die Abfallentsorgung und die Rückführung von Sekundärrohstoffen in den Wertstoffkreislauf.

Die Gesellschaft betreibt dabei die größte Anlage zur Herstellung von Ersatzbrennstoffen in Brandenburg mit einer jährlichen Verarbeitungskapazität von rund 280.000 Tonnen.

Wachstumsstrategie

Im Rahmen dieser Wachstumsstrategie wurde im September in der Lausitz (Kreisstadt Forst) eine Werkshalle und ein Grundstück mit einer Produktionsfläche von 12.000 qm erworben.

Das Unternehmen plant dort ihre erste Produktionslinie zur Herstellung von Kompositpellets zur klimafreundlichen Energiegewinnung zu errichten.

Kompositpellets werden vorwiegend aus Biomasse wie Nussschalen, Holz oder Stroh hergestellt. Darüber hinaus steht der Baubeginn eines EBS-Werkes in Eisenhüttenstadt an, welcher für Anfang des kommenden Jahres 2012 vorgesehen ist.

Erhöhung der EK-Quote

Besonders positiv erachten wir die Pressemeldung vom 16. November 2011, wonach sich der europäische Cleantech-Investor Zouk Capital LLP über seinen Cleantech Europe II Fonds an der FFK Environment GmbH beteiligt.

Im Rahmen einer Kapitalerhöhung in Höhe von 12 Mio. € wird dabei die Eigenkapitalbasis der Gesellschaft gestärkt und bietet damit einen signifikant ausgeweiteten finanziellen Freiraum zur Umsetzung der Wachstumsstrategie.

Das bisherige Eigenkapital von 4,65 Mio. € (30.06.2011) steigt somit erwartungsgemäß deutlich auf 16,65 Mio. € an. Parallel hierzu sehen wir eine erhebliche Erhöhung der EK-Quote auf über 36,0 % (30.06.2011: 14,4 %).

Der Gründer und bisherige Alleineigentümer Frank Kochan bleibt weiterhin Mehrheitsgesellschafter der FFK.

Fazit

Angesichts der guten Projektpipeline, bei deren Umsetzung sich signifikante Umsatz– und Ergebnispotenziale ergeben, jedoch auch angesichts der jüngst durchgeführten Verbesserung der Eigenkapitalbasis, weist die Unternehmensanleihe unseres Erachtens sehr attraktive Konditionen auf.

Neben der Tatsache, dass die Anleihe mit vielen sicherheitsrelevanten Faktoren wie einer Change-of-Control-Klausel, einer Ausschüttungssperre für Unternehmensgewinne sowie einer Zinsverzugsklausel von 60 Tagen ausgestattet ist, weist die FFK-Unternehmensanleihe einen viertjährlichen Zinszahlungsturnus auf.

Berücksichtigt man diesen sowie die aktuellen Kursniveaus von 100,0 % beläuft sich die derzeitige Effektivrendite auf 7,45 %.

12. Dezember 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt