Fielmann Aktie: Günstige Kaufgelegenheit?

Die Fielmann Aktie dümpelte zuletzt vor sich hin, dabei lief das vergangene Jahr prächtig – und die Zukunftserwartungen sind rosig. (Foto: Victoria Shapiro / Shutterstock.com)

„Brille? Fielmann!“ – der Werbeslogan ist so einfach wie eingängig und begleitet den deutschen Marktführer in Sachen Augenoptik bereits seit vielen Jahren.

Die Werbung ist bekannt, die Marke beliebt und das Unternehmen äußerst erfolgreich. Rund 23 Millionen Kunden in Deutschland tragen eine Brille von Fielmann, die Hälfte aller Brillenträger hierzulande ist Kunde bei dem Mittelständler.

Rekordbilanz 2017

Da verwundert es kaum, dass Fielmann auch für 2017 erneut eine Rekordbilanz ausweisen konnte. Der Umsatz kletterte demnach um rund 3,9 Prozent auf gut 1,6 Milliarden Euro. Der Überschuss stieg parallel um 1,1 Prozent auf 173 Millionen Euro, wobei sich steuerliche Einmaleffekte negativ auf das Ergebnis auswirkten.

Mehr als 8,1 Millionen Brillen wurden im vergangenen Jahr verkauft, etwas mehr als im Jahr zuvor. Tendenz – steigend, denn der Bedarf nimmt zu. Einerseits wird die Bevölkerung bedingt durch den demographischen Wandel im Schnitt immer älter, und die allermeisten Menschen sind im Alter früher oder später auf eine Brille, zumindest aber eine Lesehilfe angewiesen.

Andererseits haben auch immer mehr jüngere Menschen mit Augenproblemen zu kämpfen, bedingt nicht zuletzt durch Arbeit und Freizeit am Bildschirm. Das verspricht gute Wachstumsaussichten auch für die Zukunft.

Doch nicht nur der Kundenstamm wächst kontinuierlich, auch das Filialnetz von Fielmann wird immer verzweigter. Während die Marke in Deutschland, Österreich und der Schweiz schon seit langem etabliert ist, versucht man sich neuerdings mit der Expansion nach Polen und Norditalien, wo bereits erste Niederlassungen eröffnet wurden.

Fielmann Aktie: Noch Luft nach oben?

Der Erfolg des Unternehmens spricht für sich. Und die Aktie? Die lässt in letzter Zeit ein wenig zu wünschen übrig.

Auf Monatssicht hat die Fielmann Aktie knapp 6 Prozent an Wert verloren und war zuletzt für knapp 68 Euro zu haben. Damit notiert sie ein ganzes Stück unterhalb ihres Jahreshochs, das im Oktober bei 77,50 Euro markiert worden war.

In der längerfristigen Betrachtung zeigt sich jedoch eine positive Tendenz: Obwohl der Kursverlauf immer wieder von Höhen und Tiefen, von Rekorden und Rückschlägen geprägt war, notiert die Fielmann Aktie auf vergleichsweise hohem Niveau, fast 90 Prozent höher als noch vor fünf Jahren.

Analysten sehen zudem durchaus noch weiteres Aufwärtspotenzial, so riet etwa die Baader Bank kürzlich zum Kauf der Fielmann Aktie und gab ein Kursziel von 76 Euro aus. Auch die Experten der Commerzbank sehen die Fielmann Aktie bei 76 Euro, empfehlen jedoch lediglich, das Papier zu halten.

Gerade für mittel- bis langfristig orientierte Anleger könnte die aktuelle Kursflaute eine attraktive Einstiegsgelegenheit bieten. Neben überzeugendem Geschäftsmodell und aussichtsreichen Wachstumsprognosen lockt Fielmann mit einer stabilen Dividende.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt