Fielmann-Aktie vor dem Comeback

Fielmann Logo RED_shutterstock_577368523_Yvautas Kielaitis

Fielmann hat starke Zahlen für das erste Quartal vorgelegt. Der langfristige Aufwärtstrend steht vor der Fortsetzung. (Foto: Yvautas Kielaitis / shutterstock.com)

In diesen Tagen nimmt die Berichtssaison für das erste Quartal auch hierzulande Fahrt auf. Gestern legte Fielmann Zahlen vor und sorgte damit für eine positive Überraschung. Einiges deutet darauf hin, dass die Aktie der Optikerkette nach der massiven Korrektur im vergangenen Jahr vor einem Comeback steht.

Fielmann startet gut ins neue Jahr

Ich denke, Fielmann muss ich Ihnen nicht vorstellen. Jeder kennt Europas größte Optikerkette. Auch ich kaufe meine Kontaktlinsen seit Jahren bei Fielmann.

Deshalb kommen wir gleich zu den aktuellen Zahlen. Gestern legte das Unternehmen die Ergebnisse für das zurückliegende erste Quartal vor – und sorgte dabei für eine positive Überraschung. In den ersten drei Monaten 2019 verkaufte Fielmann 1,99 Mio. Brillen, ein Plus von gut 3%. Der Umsatz stieg um 6% auf rund 372 Mio. Euro. Der Gewinn vor Steuern wuchs sogar um 9% auf gut 67 Mio. Euro.

Die Erfolgsgeschichte Fielmann geht weiter

Im vergangenen Jahr hatte der Konzern die Anleger noch enttäuscht. Der Umsatz war zwar um 3% auf 1,43 Mrd. Euro gewachsen. Der Gewinn lag unter anderem aufgrund der Investitionen in die Digitalisierung mit 174 Mio. Euro jedoch nur knapp über dem Niveau des Vorjahres. Das starke erste Quartal ist nun ein klares Indiz dafür, dass die Erfolgsgeschichte Fielmann weitergeht.

Bei der Zahlenvorlage präsentierte Vorstandschef Marc Fielmann, der Sohn des Firmengründers Günter Fielmann, seine “Vision 2025”. Dazu gehört auch der Einstieg in den Online-Handel. Allerdings will Fielmann keinen reinen Online-Verkauf von Brillen anbieten. Auswahl und Anpassung sollen weiterhin im Laden vorgenommen werden. Bis 2025 soll der Versandanteil für Brillen von Null auf 10% steigen. Außerdem sollen Kunden künftig online Termine vereinbaren können.

Fielmann Logo RED_shutterstock_577368523_Yvautas Kielaitis

Schuldenfreie Unternehmen aus Deutschland: FielmannIm Rahmen einer neuen „Schlussgong“-Serie stelle ich Ihnen einige schuldenfreie Unternehmen aus Deutschland vor. Heute: Fielmann. › mehr lesen

Das weitere Wachstum soll aber vor allem aus der weiteren Expansion kommen. Derzeit liegt der Schwerpunkt des Ausbaus in Polen und Italien. Für 2025 peilt Fielmann den Verkauf von 10 Mio. Brillen pro Jahr an. Im vergangenen Jahr waren es 8,15 Mio. Zusätzliche Wachstumschancen bietet das Geschäft mit Hörgeräten. Aus den aktuell 193 Hörgeräte-Läden sollen bis 2025 rund 350 werden.

 

Fielmann-Aktie hat die Wende geschafft

Gute Voraussetzungen also für einen mittelfristig steigenden Aktienkurs. Die Fielmann-Aktie, die sich über viele Jahre in einem stetigen Aufwärtstrend nach oben bewegt hatte, erlebte im vergangenen Jahr einen herben Rückschlag. Vom Rekordhoch, das im Oktober 2017 bei knapp 78 Euro erreicht worden war, korrigierte der Aktienkurs um bis zu 38% und fiel im Tief bis auf 49 Euro zurück.

Von hier aus startete die Fielmann-Aktie eine Erholung und eroberte im Februar die 200-Tage-Linie zurück. Seitdem war der Kurs in einer engen Spanne seitwärts gelaufen. Nach der Zahlenvorlage gelang jetzt aber der Ausbruch nach oben. Die Chancen stehen gut, dass der langfristige Aufwärtstrend seine Fortsetzung findet. Auf mittlere Sicht sollte die Fielmann-Aktie wieder ihre Höchststände bei rund 78 Euro ins Visier nehmen können.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.